Samstag, 15. Juni 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Spenden sammeln und Kriegsgräber pflegen – Würdigung in einer Dankveranstaltung

    Landtagspräsident Dr. Gunnar Schellenberger, Schirmherr des Volksbundes in Sachsen-Anhalt, empfängt Sammlerinnen und Sammler der Bundeswehr und der Reservisten sowie Teilnehmer von Pflegeeinsätzen auf Kriegsgräberstätten im Landtag von Sachsen-Anhalt.

    Gemeinsam mit dem Kommandeur des Landeskommandos Sachsen-Anhalt, Oberst Bernd Albers, und dem Landesvorsitzenden des Volksbundes, Herrn Rüdiger Erben, werden die besten Sammlerinnen und Sammler und Vertreter von Pflegeeinsätzen auf Kriegsgräberstätten im Ausland bei einer Dankveranstaltung im Landtag am 14. Februar 2024 um 11:00 Uhr geehrt.

    38.650 EURO Gesamtergebnis der Sammlung 2023

    Man könnte meinen, in diesen schweren Zeiten ist die Spendenbereitschaft in der Gesellschaft gering. Die Belastungen für den Einzelnen haben zugenommen und im Angesicht andauernder Kriege in der Ukraine und in Nahost geraten Themen wie die Erhaltung und Pflege der Kriegsgräberstätten in den Hintergrund. Die hervorragenden Ergebnisse bei der Haus- und Straßensammlung im Oktober und November 2023 sowie die erfolgreichen Pflegeeinsätze zur Erhaltung der Kriegsgräberstätten im Ausland geben ein anders Bild ab.

    Der Bundeswehr und den Reservisten gelang es erneut das Sammelergebnis zu steigern. Es ist dem außerordentlichen Engagement der Soldatinnen und Soldaten insbesondere der Standorte Weißenfels und Havelberg zu verdanken, dass bei der Sammlung für den Volksbund im Jahr 2023 insgesamt 33.313 Euro zusammenkamen, die der Verein für die friedensfördernde Arbeit einsetzen wird. Durch Mitglieder und Spender des Volksbundes sind im Jahr 2023 nochmal 5.337 Euro zum Sammelergebnis hinzugekommen.

    Daher beträgt das Gesamtsammelergebnis 38.650 Euro, was eine Steigerung um mehr als 10.000 Euro im Vergleich zum Vorjahresergebnis (2022) darstellt.
    Neben dem Auftrag, die Gräber der Toten von Krieg und Gewalt dauerhaft zu erhalten, leistet der Volksbund seit nunmehr 70 Jahren auch einen wertvollen Beitrag in der Bildungsarbeit. Seine Arbeit beginnt dort, wo der Krieg als die größte Bedrohung der Menschlichkeit seine Spuren hinterlassen hat: auf Kriegsgräberstätten.

    Erhaltung von über 800 deutschen Kriegsgräberstätten in 46 Staaten

    Hier zeigt der Volksbund in Form von verschiedenen Projekten für Menschen aller Generationen, wohin Hass, Ausgrenzung, Rassismus und Antisemitismus geführt haben, welche verheerenden Folgen aber auch übersteigerter Nationalismus, unbarmherzige Ideologien, das verächtliche Herabblicken auf andere und imperialistische Machtgelüste haben können.

    Bei der Erhaltung der über 800 deutschen Kriegsgräberstätten in 46 Staaten unterstützen traditionell auch Soldatinnen und Soldaten mit tatkräftigem Engagement. Im letzten Jahr haben unter anderem Kameraden vom Gefechtsübungszentrum Heer (Gardelegen) Pflegearbeiten auf der Kriegsgräberstätte Važec in der Slowakei übernommen. Zeitgleich fand eine deutsch-slowakische Jugendbegegnung des Volksbundes statt.

    Auch die Jugendlichen halfen bei den Arbeiten auf dem Friedhof mit etwa 9.000 Kriegstoten des Zweiten Weltkrieges. Bei einer gemeinsamen Gedenkveranstaltung zum Abschluss der Maßnahmen wurden 135 Gebeine von deutschen Kriegstoten beigesetzt, die in den letzten Monaten in der Slowakei zum Beispiel bei Bauarbeiten gefunden wurden. (PM Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.)

    Unsere WhatsApp-Kanäle schon abonniert?
    News: WSM - Wir sind Magdeburg
    Veranstaltungen: WSM - Veranstaltungstipps

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS