Samstag, 25. Mai 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Ausrufezeichen im Top-Spiel: SC Magdeburg siegt in Flensburg

    Was ein Statement in fremder Halle. Der SC Magdeburg gewinnt mit 32:29 (19:15) bei der SG Flensburg-Handewitt und erklimmt die Tabellenführung. „Vorentscheidung“, „Letzte Hürde“ – papperlapapp! Der SCM war in Flensburg gefragt und bestand die Prüfung mit Bravour. Ein Spiel auf Messers Schneide war es zu Beginn, denn die schnelle Führung durch Omar Ingi Magnusson (2. 0:1) und Magnuns Saugstrup (3. 0:3) glich die SG ebenso schnell wieder aus (4. 2:2).

    Und so ging es in den ersten 30 Minuten eifrig weiter. Magdeburg erspielte sich immer wieder einen Vorsprung von zwei Toren und die kämpfenden Flensburger glichen wieder aus – zum 6:6 (11.), und zum 11:11 (18.) – begünstigt vom einen oder anderen grün-roten technischen Fehler.

    Doch der SCM zündete seinen Mentalitäts-Booster und zog bis zur Pause auf ein komfortables 15:19 davon. Und in dieser sammelten die Grün-Roten nochmal ihre Kräfte und brachten diese anschließend auf die Platte. In einer überragenden Phase zog der DHB-Pokalsieger auf 19:26 (43.) davon. Der SC Magdeburg zwischenzeitlich bei einer Wurfeffektivität von um die 90 %. Aber die SG gab sich trotz des hohen Rückstandes längst nicht auf und ist nicht ohne Grund bislang ungeschlagen in der Campushalle. 

    Tor um Tor kam der Tabellendritte wieder heran – bis auf 26:28 (50.) durch Emil Jakobsen. Aber hey, es gibt ja noch Sergey. (Reim-Bonus). Denn noch einer hitzigen Phase kam Magdeburg zurück ins Spiel, auch dank Hernandez‘ Paraden. Und spätestens beim 28:32 (59.) machte Matthias Musche den Deckel drauf. Auswärtssieg in Flensburg. (PM SCM)

    Unsere WhatsApp-Kanäle schon abonniert?
    News: WSM - Wir sind Magdeburg
    Veranstaltungen: WSM - Veranstaltungstipps

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS