Sonntag, 26. Mai 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Swingender Sonntag im Jahrtausendturm: Musikalische Weltreise im Kuppelsaal

    „Musik im Turm“ heißt es wieder am Sonntag, 28. April 2024, im Jahrtausendturm im Magdeburger Elbauenpark. Der Kuppelsaal öffnet seine Pforten für ein außergewöhnliches musikalisches Erlebnis, präsentiert von der Blasmusikformation des Landespolizeiorchesters Sachsen-Anhalt. Ab 15 Uhr entführt das Ensemble unter der Leitung von Ronald Ziem die Gäste auf eine beschwingte Melodienreise.

    Die Musiker interpretieren Werke von renommierten Komponisten wie Frantisek Kmoch, Jaromir Vejvoda, Karel Vacek sowie Ernst Mosch, Frank Pleyer und Wenzel Zittner. Die Konzertgäste können sich auf den Radetzkymarsch, Moravanka-Klänge, Rosamunde und viele andere bekannte Melodien freuen.

    Nicht nur in Sachsen-Anhalt genießt das Landespolizeiorchester einen hervorragenden Ruf. So geben die Blasmusiker bundesweit sowie in den Niederlanden regelmäßig ihre musikalische Visitenkarte ab. Dabei wechseln die Besetzungsformen zwischen dem Großen Orchester, der Big Band, der Blasmusikbesetzung, dem Jazz-Trio, dem Bläserquintett sowie dem Posaunen- und Saxophonquartett.

    Für die Gäste der „Musik im Turm“ bietet der beschwingte Nachmittag auch die Gelegenheit, vor oder nach dem Konzert gleich die interaktive Ausstellung zur Geschichte von Mensch und Technik zu besichtigen. Ebenso steht die Sonderausstellung „Staun dich schlau mit PLAYMOBIL“ für einen Besuch offen. Diorama Artist Oliver Schaffer bildet hier große Weltgeschichte im Miniaturformat nach.

    Für den Besuch des Turms und des Konzerts ist lediglich der normale Parkeintritt (9 Euro, ermäßigt 5,50 Euro) an der Tageskasse zu zahlen. Inhaber der Jahreskarte des Elbauenparks, Kinder bis einschließlich 6 Jahre und die Begleitperson eines Behinderten mit Merkzeichen B im Ausweis haben freien Eintritt. (PM Elbauenpark)

    Unsere WhatsApp-Kanäle schon abonniert?
    News: WSM - Wir sind Magdeburg
    Veranstaltungen: WSM - Veranstaltungstipps

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS