Samstag, 20. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Magdeburger Heimsieg gegen Erlangen

    Der SC Magdeburg bleibt auch im 23. Bundesliga-Heimspiel in Folge ungeschlagen und fuhr am Donnerstag gegen den HC Erlangen einen 27:22-Heimsieg ein. „Auch solche Spiele muss man erstmal gewinnen“, sagte einst ein gestandener Philosoph. Bestimmt jedenfalls. Ist aber auch völlig egal, denn am Ende stehen zwei wichtige Punkte mehr auf dem Bundesliga-Konto des SCM.

    Für Offensiv-Gourmets waren die ersten 30 Minuten kein Leckerbissen, aber grün-rot hatte dann doch deutlich mehr Appetit auf einen Sieg und holte letztlich noch die Kartoffeln aus dem Feuer.

    Elf Minuten waren gespielt, da traf der ehemalige Magdeburger Christoph Steinert zum 3:3. Zwei Minuten später der künftige Magdeburger Tim Zechel zum 4:4 (13.). Trainer Bennet Wiegert war sichtlich unzufrieden und nahm seine erste Auszeit. Die Torausbeute schlug etwas auf den Magen. Aber in beiden Toren standen mit Bertram Obling und Sergey Hernandez Ferrer auch zwei gut aufgelegte Torwächter, die den Angreifern ordentlich die Suppe versalzten. 

    Nach einem zwischenzeitlichen Rückstand (9:10, 24.), drehte Grün-Rot die Partie wieder, als Tim Hornke das 12:11 (27.) erzielte. Bis zum Pausentee erhöhte Janus Smarason noch auf 15:13.

    Für die zweiten 30 Minuten bot sich der ausverkauften GETEC Arena dann ein bekömmlicheres Menü. Innerhalb von gut 14 Minuten erspielten sich die Magdeburger einen (Kartoffel-)Puffer von vier Treffern zum 22:18 (44., Hornke).

    Der Februar-MVP war es dann auch, der zum 24:19 (52.) traf. Mit einem abgekochten 27:22 (15:13) setzt sich der SC Magdeburg gegen den HC Erlangen durch und ist damit zumindest vorübergehend zurück an der Tabellenspitze. Das schmeckt. (PM SCM)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS