Dienstag, 23. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Magdeburger Bürgerverein erinnert mit neuer Gedenkplatte an Juri Gagarin

    34 Jahre nach ihrem Verschwinden wird die Gedenkplatte für den ersten Menschen im Weltall wieder am angestammten Ort angebracht: An einem Findling in der Juri-Gagarin-Straße. Dort soll an seinem 90. Geburtstag wieder an den am 9. März 1934 geborenen Kosmonauten erinnert werden.

    Der Bürgerverein Reform lädt alle Reformer und Interessierten zur feierlichen Enthüllung am Sonnabend, 9. März 2024, 15 Uhr, in die Juri-Gagarin-Straße ein. An ihn und seine welthistorische Leistung erinnert an seinem Geburtstag Rolf Rathke, ehemaliger Astronomie-Lehrer und heute engagiertes Mitglied der Astronomischen Gesellschaft Magdeburg.

    34 Jahre lang war die in den 1970er Jahren angefertigte und ebenfalls an einem Findling angebrachte Platte verschollen. Im Vorjahr hatte ein Reformer sie in einem Kleingarten entdeckt und sie dem Bürgerverein übergeben. Da die Gedenkplatte aus unbekannten Gründen ein falsches Geburtsjahr angibt, hat der Reformer Bürgerverein nunmehr eine Ergänzungsplatte anfertigen lassen, auf der das korrekte Datum angegeben wird. (PM Bürgerverein Reform e.V.)

    Unsere WhatsApp-Kanäle schon abonniert?
    News: WSM - Wir sind Magdeburg
    Veranstaltungen: WSM - Veranstaltungstipps

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS