Dienstag, 23. Juli 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Hart erkämpfter Heimsieg gegen den HSV Hamburg

    Hart erkämpfte zwei Punkte: Der SC Magdeburg gewinnt sein Heimspiel gegen den HSV Hamburg knapp mit 32:28 (15:15).

    Ein umkämpftes Spiel auf Messers Schneide bekamen die 6.600 Fans in der ausverkauften GETEC Arena am Sonntag geboten. Zu Gast war ein motivierter HSV Hamburg, der es dem Deutschen Meister von der ersten Sekunde an schwer machen wollte. Nach der frühen Führung durch Gisli Kristjansson, übernahmen die Gäste die Führung (1:2, 3.). Dabei nutzten sie die technischen Fehler des SCM eiskalt aus.

    Es blieb eine enge Partie und nach 15 gespielten Minuten traf Tim Hornke per Doppelschlag zum 7:7. Vier Minuten später erzielte Gisli Kristjansson dann die erste Magdeburger Führung seit dem 1:0 (9:8, 18.). Doch diese hielt nicht lang, denn der HSV glich erneut aus. Auch zur Halbzeit stand es somit 15:15.

    Aus der Kabine kamen die Gäste dann deutlich besser. Innerhalb von zehn Minuten erspielten sich die Hanseaten einen Vorsprung von drei Toren (18:21, 40.). Zeit, für den SC Magdeburg zu reagieren, also holte Bennet Wiegert sein Team zur Auszeit zusammen. Es folgte die wohl stärkste Phase des SCM, denn er drehte das Spiel. Aus einem Drei-Tore-Rückstand wurde so die erste Zwei-Tore-Führung der Hausherren (26:24, 51.). Und trotz zwischenzeitlichem Ausgleich bringt der SC Magdeburg das Ding über die Ziellinie. Mit 32:28 (15:15) schlägt der SCM den HSV Hamburg. (Q: SCM)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS