Samstag, 20. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Grundbildungszentrum unterstützt Erwachsene mit Problemen beim Lesen und Schreiben

    Die Städtische Volkshochschule Magdeburg und die Kreisvolkshochschule Börde sind Träger eines von insgesamt sechs Grundbildungszentren in Sachsen-Anhalt. Die Zentren sind regionale Anlaufstellen mit einfach zugänglichen Angeboten für die Grundbildung und Alphabetisierung Erwachsener. Oberbürgermeisterin Simone Borris hat heute den symbolischen Startschuss für die Grundbildungsangebote der Städtischen Volkshochschule Magdeburg gegeben.

    „Mit dem Grundbildungszentrum möchten wir Fähigkeiten vermitteln, die Menschen benötigen, um erfolgreich den Alltag zu meistern und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können“, begründet Oberbürgermeisterin Simone Borris die städtische Initiative für die Einrichtung. „In Magdeburg gehen wir von bis zu 20.000 Erwachsenen aus, die nicht richtig lesen oder schreiben können. Diese möchten wir mit niedrigschwelligen Kursen und Lernangeboten erreichen und unterstützen. Gleichzeitig sprechen wir aber auch das direkte Umfeld an und wollen Arbeitgeber sowie Beschäftigte im Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsbereich für dieses Thema sensibilisieren.“

    Betroffene können zum Beispiel kostenfrei montags bis donnerstags in der Städtischen Volkshochschule das Lesen, Schreiben und Rechnen üben. Diese Lernwerkstatt gibt es bereits seit dem Jahr 2014 und ist ein wesentlicher Schwerpunkt der Grundbildungsangebote an der Volkshochschule. Donnerstags ist die Lernwerkstatt am Nachmittag im Stadtteiltreff „Oase“. Hier gibt es unter anderem Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen. Seit der Eröffnung wurden die Angebote der Lernwerkstatt von mehr als 7.000 Magdeburgerinnen und Magdeburgern genutzt.

    Zu den aktuellen Angeboten gehört auch eine berufsorientierte Grundbildung. In diesem Kurs werden arbeitsplatzbezogene Grundqualifikationen im Lesen, Schreiben, Rechnen und in berufsorientierter Mediennutzung vermittelt. Auch arbeitsplatzorientierte und familienorientierte Grundbildungsangebote sind geplant. Eine vollständige Übersicht ist im Internet unter www.vhs.magdeburg.de verfügbar.

    Das Projekt an der Städtischen Volkshochschule basiert auf einem Grundbildungsverständnis, das neben dem Lesen und Schreiben als Kernkompetenzen auch die mathematische Grundkompetenz und die Medienkompetenz beinhalten. Die Themen Umgang mit Geld, Erziehung, Rechtsfragen und eine gesunde Lebensweise gehören ebenso dazu.

    Bis zum 30. Juni 2028 stehen für das Grundbildungszentrum der Region Magdeburg/Börde Fördermittel von insgesamt 955.000 Euro zur Verfügung. 60 Prozent der Summe trägt die Europäische Union, 20 Prozent das Land Sachsen-Anhalt. Der Eigenanteil der beiden Träger liegt zusammen ebenfalls bei 20 Prozent. Im Grundbildungszentrum Magdeburg/Börde werden damit unter anderem zwei Personalstellen mit jeweils 30 Wochenstunden gefördert.

    In ganz Sachsen-Anhalt gibt es sechs Grundbildungszentren. Für die Region Magdeburg/Börde wurde die Städtische VHS Magdeburg in Kooperation mit der VHS des Bördekreises ausgewählt. Wer Kontakt mit dem Grundbildungszentrum aufnehmen möchte, kann sich direkt an Kathlen Kahl, Tel. 0391/535 477 21, E-Mail kathlen.kahl@vhs.magdeburg.de wenden. (PM LH MD)

    Unsere WhatsApp-Kanäle schon abonniert?
    News: WSM - Wir sind Magdeburg
    Veranstaltungen: WSM - Veranstaltungstipps

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS