Sonntag, 26. Mai 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Fahrgäste in Magdeburger Straßenbahnen körperlich und verbal angegriffen

    Am Montag, d. 26.06.2023 wurden der Magdeburger Polizei zwei Fälle von Beleidigungen und körperlichen Übergriffen in Straßenbahnen bekannt.

    Der erste Vorfall trug sich gegen 13:50 Uhr in der Straßenbahnlinie 4 in Richtung Olvenstedter Klinikum zu. Der bislang unbekannte männliche Täter befand sich mit dem späteren Geschädigten, ein 23-jähriger Mann aus Somalia, in der Straßenbahn.

    Auf Höhe der Haltestelle Hauptbahnhof Nord, trat der unbekannte Täter nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung an den 23-Jährigen heran und versetzte diesem unvermittelt einen Kopfstoß. Anschließend beleidigte der Täter den 23-Jährigen mehrfach fremdenfeindlich und stieß diesen, nachdem er den 23-jährigen Mann mit Bier überkippte, an der Haltestelle Kölner Platz aus der Straßenbahn. Der 23-Jährige blieb unverletzt und meldete den Vorfall der Bundespolizei am Hauptbahnhof.

    Gegen 15:30 Uhr ereignete sich ein ganz ähnlicher Vorfall in einer Straßenbahn der Linie 9 in Richtung Kastanienstraße. Der unbekannte Täter beschimpfte einen 16-Jährigen und dessen Freunde ebenfalls auf fremdenfeindliche Art. Auch hier trat der unbekannte Täter an den 16-Jährigen heran und versuchte diesem mittels Kopfstoß zu attackieren. Dies misslang jedoch, sodass der Täter daraufhin mit der Faust nach dem 16-Jährigen schlug.

    Der bislang unbekannte Täter verließ kurz darauf die Straßenbahn an der Haltestelle Mittagstraße und entfernte sich in Richtung eines Supermarktes. Die Polizei leitete entsprechende Ermittlungsverfahren gegen den bislang unbekannten Täter ein. Der Täter konnte in beiden Fällen wie folgt beschrieben werden:

    • Männlich
    • Ca. 175 groß
    • Glatze
    • Zahnlücke
    • Dreitagebart
    • Graues T-Shirt
    • Graue kurze Hose
    • Führte eine Plastiktüte mit Jim Beam Aufdruck mit sich

    Zeugen, welche Hinweise zum möglichen Täter oder sonstige sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich unter 0391/546-3295 im Polizeirevier Magdeburg zu melden. (PM PolMD)


    Alkohol Angriff Ausbildung Autobahn Bauarbeiten Baustelle Baustellen Betrug Brand Börde Diebstahl Drogen Einbruch FCM Feuerwehr Fußball Gesundheit Handball Handwerkskammer Konzert Körperverletzung Landwirtschaft Magdeburg MVB Oschersleben Politik Polizei Raub Sachbeschädigung Sachsen-Anhalt Schönebeck SCM Sport Stadtrat Unfall Veranstaltung Verkehr Verkehrskontrolle vermisst Waffe Weihnachten Zeugensuche Zoo Öffentlichkeitsfahndung Öffnungszeiten

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS