Mittwoch, 21. Februar 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Europa- und Kommunalwahlen am 9. Juni 2024: Ehrenamtliche Wahlhelfer in Magdeburg gesucht

    Für die Europa- und Kommunalwahlen am 9. Juni 2024 werden in der Landeshauptstadt Magdeburg ca. 2000 Wahlhelfer*innen benötigt. Wahlberechtigte Bürger*innen ab 16 Jahren mit Hauptwohnsitz in Magdeburg können in den 137 Wahllokalen und voraussichtlich 121 Briefwahlvorständen tätig werden.

    Die Mitglieder der Wahlvorstände werden nach Möglichkeit in einem Wahllokal in dem Stadtteil zum Einsatz kommen, in dem sie wohnen. Die ehrenamtlichen Wahlvorstandsmitglieder sorgen am Wahltag ab spätestens 7.00 Uhr für den reibungslosen Ablauf der Wahl im Wahllokal und zählen ab 18.00 Uhr die abgegebenen Stimmen aus. Es werden so viele Wahlvorstandsmitglieder in den Wahllokalen besetzt, dass eine individuelle personelle Einteilung für den Wahltag im Wahllokal gewährleistet werden kann.

    Erfrischungsgeld für ehrenamtliche Wahlhelfer

    Alle notwendigen Informationen zur Durchführung des Wahlehrenamts werden insbesondere den Wahlvorsteher*innen, ihren Stellvertreter*innen und den Schriftführer*innen durch Onlineformate und -materialien nahegebracht. Entsprechend der gültigen Erfrischungsgeldsatzung erhalten Personen in diesen Positionen in einem Wahllokal 75 Euro Erfrischungsgeld. Beisitzer*innen erhalten 60 Euro. Hinzu kommen ggf. weitere Zuschläge. Die Gesamtbeträge werden ausschließlich per Banküberweisung gezahlt.

    Wahlvorstände, die die Briefwahl an voraussichtlich drei Standorten auszählen werden, erhalten 55 Euro in den Positionen Wahlvorsteher*in, stellvertretende(r) Wahlvorsteher*in sowie Schriftführer*in. Beisitzer*innen, die in den Briefwahlvorständen arbeiten, erhalten 40 Euro Erfrischungsgeld. Die Briefwahlvorstände zählen nur die Stimmen einer Wahl aus: entweder die Stimmen zum Europaparlament oder die Stimmen zur Stadtratswahl bzw. in wenigen Fällen auch zu einer Ortschaftsratswahl. Zur Vorbereitung der Auszählung aller per Wahlbrief abgegebenen Stimmen treffen sich die Briefwahlvorstände am Wahltag voraussichtlich um 14.00 Uhr. Die Auszählung der Stimmen erfolgt ab 18.00 Uhr.

    Interessierte Bürger*innen können sich komfortabel über ein Internetformular (Bereich: “Wahlhelfer*innen”) registrieren. Alternativ ist  eine Meldung per E-Mail unter wahlhelfer@stadt.magdeburg.de oder unter der Rufnummer 0391/540 20 20 möglich.

    Wer nicht zu den Wahlen am 9. Juni 2024 tätig sein kann, sich aber generell für die Aufnahme in die Datenbank zur Unterstützung zukünftiger Wahlen und Abstimmungen in Magdeburg bereit erklärt, kann sich ebenfalls gern registrieren lassen. (PM LH MD)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Latest Posts

    NEWS