Donnerstag, 20. Juni 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Vorbereitungen auf Hochwasser: Magdeburg beruft Stab für außergewöhnliche Ereignisse ein

    Die Landeshauptstadt Magdeburg hat wegen der aktuellen Hochwasser-Situation für den morgigen Donnerstag den Stab für außergewöhnliche Ereignisse einberufen. Das Gremium wird geleitet von Oberbürgermeisterin Simone Borris und ist eine Vorstufe des Katastrophenschutzstabes.

    „Obwohl es in Magdeburg derzeit keine Gefahr gibt, möchten wir wegen des bevorstehenden Silvesterwochenendes auf alle Eventualitäten vorbereitet sein“, begründet die Oberbürgermeisterin die Einberufung.

    Der Pegel der Elbe lag heute Mittag in Magdeburg bei 4,41 Metern und wird in den nächsten Tagen weiter ansteigen. Er wird morgen an der Magdeburger Strombrücke voraussichtlich 5,05 Meter erreichen, am Freitag 5,25 Meter und am Wochenende 5,30 Meter betragen. Auch der Scheitel der Elbe wird für das Wochenende erwartet.

    Öffnung des Pretziener Wehrs

    Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft hat für den morgigen Donnerstag die Öffnung des Pretziener Wehrs angekündigt. Durch die Öffnung des Wehres wird Wasser aus der Elbe in den Umflutkanal und damit um die Landeshauptstadt herumgeleitet. Damit wird die Elbe in den Stadtgebieten von Magdeburg und Schönebeck entlastet.

    Wegen der Öffnung des Pretziener Wehrs wurden die Ehlebrücke zwischen dem Herrenkrug und Biederitz (Schweinebrücke) und die Deichdurchfahrt in Pechau heute gesperrt. Der Umflutkanal auf seiner gesamten Länge sowie alle Deichböschungen dürfen nicht mehr betreten werden. Bei Missachtung muss mit einem Bußgeld gerechnet werden. Zudem wird darum gebeten, alle vom Hochwasser betroffene Bereiche aus Sicherheitsgründen zu meiden.

    Im elbnahen Bereich gibt es bereits erste Überschwemmungen, insbesondere im Stadtpark Rotehorn. Vorsorglich wurden für den Hochwasserschutz wichtige Bauwerke kontrolliert und gereinigt, damit diese bei Notwendigkeit schnell einsatzbereit gemacht werden können. Dazu zählen die Klapptore auf dem Werder und die Bodenaufnahmen für die mobilen Hochwasserschutzwände an den Rennwiesen und in der Bleckenburgstraße.

    Die Oberbürgermeisterin bittet alle Eigentümer von Gärten im flussnahen Bereich dringend, ihr Eigentum zu schützen und vor allem Wertgegenstände in Sicherheit zu bringen und Stromanschlüsse vom Netz zu nehmen. Auch Vereine, die in Flussnähe Bootshäuser oder andere Sportanlagen betreiben, sollten ihr Eigentum umgehend in Sicherheit bringen.

    Sperrungen bei steigenden Pegel

    Das städtische Tiefbauamt wird bei weiter steigenden Pegelständen die erforderlichen Sperrungen vornehmen und Umleitungen ausschildern. Dies betrifft insbesondere die folgenden ufernahen Straßen und Wege:

    • die Karnipstraße
    • die Kieler Straße
    • die Treppe an der Schönebecker Chaussee
    • der Radweg vom Wissenschaftshafen zum Petriförder
    • die Straße Am Winterhafen (hinter der Zufahrt zum Tiefbauamt)
    • der Bisamweg

    Straßensperrungen in Abhängigkeit von Pegelständen der Elbe (Pegel Strombrücke Magdeburg)

    • 4,40 m: Verbindung zwischen Am Winterhafen und Seilerweg (Schwarzer Weg), Petriförder
    • 4,60 m: Schönebecker Chaussee – Treppe, Karnipstraße, Kieler Straße 1 und 2, Sülzehafen, Fußgängerbrücke Buckau
    • 4,70 m: Am Winterhafen, Südspitze
    • 4,80 m: Elbweg, Bisamweg
    • 4,90 m: Alt Prester – Damm

    Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse wird bei Bedarf weitere notwendige Schritte einleiten. Die Landeshauptstadt wird darüber hinaus auf ihrer Homepage unter www.magdeburg.de über die aktuelle Situation berichten. (PM LH MD)

    Unsere WhatsApp-Kanäle schon abonniert?
    News: WSM - Wir sind Magdeburg
    Veranstaltungen: WSM - Veranstaltungstipps

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS