Dienstag, 23. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    SC Magdeburg reagiert auf langfristigen Ausfall von Gisli Kristjansson

    Der SC Magdeburg hat auf den langfristigen verletzungsbedingten Ausfall von Gisli Kristjansson
    reagiert und mit Janus Dadi Smarason sowie Piotr Chrapkowski zwei weitere Spieler in den Kader
    für die Saison 2023/2024 aufgenommen.

    Mit Janus Dadi Smarason kommt ein klassischer Mittelmann vom norwegischen Meister Kolstad IL
    zum SCM. Der 28-jährige Isländer wechselte 2022 von Frisch Auf! Göppingen (2020-2022) zu Kolstad.
    Zuvor war er unter anderem für den dänischen Spitzenklub Aalborg (2017-2020) aktiv. Zudem wurde
    auch der Vertrag von Abwehrspezialist Piotr Chrapkowski (35) um eine weitere Spielzeit verlängert.

    Beide Spieler erhalten Verträge bis zum 30. Juni 2024.

    Cheftrainer und Geschäftsführer Sport Bennet Wiegert:
    „Da wir zumindest bis zum Jahreswechsel auf Gisli Kristjansson verzichten müssen, war eine Verstärkung des Kaders sowohl in der Offensive als auch in der Abwehr notwendig. Mit Janus Smarason konnten wir kurzfristig einen international erfahrenen Spielmacher verpflichten, welcher bereits in der Bundesliga gespielt hat und sich schnell in unser Spielsystem einfügen kann.

    Um unseren Kader breit zu halten und nach dem Ausfall von Gisli auch in der Abwehr zu entlasten, haben wir zudem den Vertrag mit Piotr Chrapkowski um ein weiteres Jahr verlängert. Chrapek benötigt
    keine Eingewöhnungszeit, kennt unsere Abläufe und konnte zuletzt im Champions-League-Final4 seine Klasse in der Defensive unter Beweis stellen. Ich bin froh, dass beide Spieler zum Kader stoßen, um in allen Wettbewerben von Beginn an gut und breit aufgestellt zu sein“ (PM SCM)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS