Donnerstag, 30. Mai 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Malteser Hausnotruf in Magdeburg: Damit Hilfe da ist, wenn sie dringend nötig ist

    Auch im Alter in den eigenen vier Wänden leben, ist möglich. Wenn es Hilfe gesichert ist, die in Notlagen schnell vor Ort ist. Dafür gibt es den Malteser Hausnotruf. „Welche Unterstützung braucht jemand, der nicht im Pflegeheim leben möchte?“ Diese Frage begegnet Gerald Loh, Mitarbeiter im Malteser Hausnotruf immer wieder. Ihre Antwort: „Jemanden, der sofort erreichbar ist und helfen kann, beispielsweise nach einem Sturz oder bei Kreislaufproblemen. Am besten, ohne erst anrufen zu müssen.“

    Ein Knopf ist die einfache Lösung. Getragen am Handgelenk oder als Halskette. „Drückt jemand, der Hilfe braucht, auf den Knopf, steht die Verbindung“, sagt Gerald Loh. Das helfe auch dann, wenn der oder die Betroffene nicht mehr sprechen kann. „Über den Notrufknopf können unsere Mitarbeitenden in den Raum hineinhören, um die Situation so weit wie möglich einzuschätzen und Hilfe anzufordern. Also einen Angehörigen oder eben den Rettungsdienst.“ Alternativ ist der Hausnotruf auch mit zusätzlichem Bereitschaftsdienst nutzbar. Dieser kann – mithilfe eines hinterlegten Schlüssels – die Hilfe Benötigenden rund um die Uhr erreichen. Im Basisdienst bieten die Malteser den Hausnotruf bereits ab 26 Euro an. Die Kosten dafür übernimmt meist die Pflegekasse, wenn ein Pflegegrad vorliegt.

    Hintergrund

    Der Malteser Hausnotruf in ganz Sachsen-Anhalt verfügbar. Mehr als 30 Mitarbeitende versorgen derzeit rund 3000 Haushalte. (PM Malteser Hilfsdienst gemeinnützige GmbH)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS