Samstag, 20. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    EHF Champions League: Der SC Magdeburg macht auch in der Königsklasse weiter

    Harter Ritt, wilder Ritt und am Ende steht die 30. Dank einer starken zweiten Halbzeit bleibt der SC Magdeburg auch im 30. Spiel in Folge ungeschlagen und gewinnt mit 28:22 (13:14) gegen Orlen Wisla Plock in der Machineseeker EHF Champions League.

    Nur schwer kam der SCM am Donnerstagabend in die Partie gegen einen munter aufspielenden Gast aus Polen. Der polnische Tabellenführer machte es dem deutschen Spitzenreiter in Angriff und Abwehr äußerst schwer und ging mit 0:2 durch den Kroaten Tin Lucin in Front. 

    Diesem Rückstand lief Magdeburg eine ganze Weile hinterher und Miha Zarabec traf zum 4:7 (11.). Der SCM brauchte etwas, um sich in diese körperbetonte Partie zu fighten, nahm den Kampf jedoch an. So kam es, dass Omar Ingi Magnusson in der 20. Minute seinen Gegenspieler wunderschön austanzte und zum verdienten 9:9 ausglich. Das Spiel nun deutlich ausgeglichener mit einem Fünkchen Glück bei Plock und Wisla ging mit einer Führung (13:14) in die Kabine.

    Im zweiten Durchgang hatte dann der SCM Bock statt Plock. Ein 4:0-Lauf durch Lukas Mertens (31.), Felix Claar (32.), Tim Hornke (35.) und erneut Claar (36.) sorgten schließlich für das 16:14 für den SCM. Unterstützt wurde dieser Offensiv-Run durch den eingewechselten Nikola Portner im Tor, sowie das schwedische Blockhaus Oscar Blockendahl, der gleich zwei Würfe einhändig hintereinader blocken konnte – #BlockgegenPlock (schlechtes Wortspiel, check.).

    Nun zeigte sich wieder das gewohnte Magdeburger Bild der vergangenen Monate und der SCM spielte sich in einen grün-roten Rausch. Zehn Minuten vor dem Ende führte das Wiegert-Team, das heute ohne Gisli Kristjansson (Fuß) und Janus Smarason (hatte sich im Abschlusstraining am Daumen verletzt) auskommen musste, schon mit 24:19.

    Das machte den rund 80 mitgereisten Wisla-Fans jedoch nichts aus und die polnische Party auf dem Oberrang der GETEC Arena ging munter weiter. Mit einem Endstand von 28:22 (13:14) und 30 ungeschlagenen Spielen geht es für den SCM am Sonntag nach Hannover. (PM SCM)

    Unsere WhatsApp-Kanäle schon abonniert?
    News: WSM - Wir sind Magdeburg
    Veranstaltungen: WSM - Veranstaltungstipps

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS