Sonntag, 3. März 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Bundespolizei Magdeburg sucht Exhibitionisten, der sich im Zug vor 20-Jähriger entblößte

    Bereits am 7. April 2023 wurde eine 20-jährige Frau durch einen bisher unbekannten Mann in den späten Abendstunden sexuell belästigt. Der Geschädigten fiel der Tatverdächtige bereits im Personentunnel auf und begab sich mit ihr ebenfalls auf Bahnsteig 2 des Magdeburger Hauptbahnhofes. Während des Einsteigevorgangs in einen bereitstehenden Regionalexpress, welcher in Richtung Köthen fahren sollte, rempelte der Mann die junge Frau an und setzte sich anschließend in die gegenüberliegende Sitzgruppe.

    Er öffnete seine Hose, zeigte der jungen Frau sein Geschlechtsteil, spielte daran herum und hielt die gesamte Zeit Blickkontakt zu der schockierten Frau. Diese wechselte daraufhin unverzüglich das Zugabteil. Der Unbekannte versuchte sie hierbei noch aufzuhalten und verfolgte die Geschädigte in den letzten Wagen. Nachdem die Frau den Notruf wählte, verließ der Tatverdächtige den Zug und flüchtete in unbekannte Richtung.

    Der Mann trug zum Tatzeitpunkt eine schwarze Hose und ein Oberteil in selbiger Farbe sowie eine Steppjacke mit Kapuze in einem dunklen Farbton. Er ist mit ca. 160 Zentimetern recht klein und wurde von der Geschädigten auf ca. 30 Jahre geschätzt. Um die Identität des Tatverdächtigen festzustellen, wurde vom Amtsgericht Magdeburg per Beschluss die Veröffentlichung der Fotos des Verdächtigen angeordnet.

    Foto: Bundespolizei Magdeburg
    (Veröffentlichung der Bilder bis zur Ergreifung oder Verfahrenseinstellung)
    Foto: Bundespolizei Magdeburg
    (Veröffentlichung der Bilder bis zur Ergreifung oder Verfahrenseinstellung)

    Die Bundespolizei bittet die Bevölkerung hiermit um Hilfe:

    Wer erkennt den mutmaßlichen Täter oder kann Informationen zu seinem Aufenthaltsort geben? Sachdienliche Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 56549 555), unter der kostenfreien Bundespolizei – Hotline (Tel.: 0800 / 6888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. Zudem können Auskünfte auch über das Hinweisformular auf der Bundespolizei-Homepage schriftlich gegeben werden. (PM BPoliMD)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Latest Posts

    NEWS