Montag, 20. Mai 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Bei unklaren Symptomen: Neue Sprechstunde für Infektionen und Reiserückkehrer in Magdeburg

    Unklares Fieber, Post-COVID oder Symptome nach der Rückkehr von einer Reise: Niedergelassene Ärztinnen können ihre Patientinnen ab sofort zur Abklärung in die Ambulanz des Klinikums Magdeburg mit Einweisungsschein überweisen. Dort wird dann die Notwendigkeit für eine stationäre Aufnahme überprüft.

    Oberärztin Anna Schaffranke und Oberarzt Dr. Thomas Reichel (Infektiologin und Infektiologe der Klinik für Kardiologie und Diabetologie) bieten donnerstags
    von 13 bis 15 Uhr eine spezielle Sprechstunde an. Eine Beratung vor oder nach einer Reise in ein infektiologisches Risikogebiet ist für Privatzahlende auch ohne Überweisung möglich, etwa vor einem Urlaub in einem Malaria-Gebiet.

    Interventionszentrum für Kardiologie und Gefäßmedizin (AIKG)

    Das neue Angebot findet in der Fachambulanz der Klinik für Kardiologie und Diabetologie statt (Leitung: Chefarzt Prof. Dr. Hendrik Schmidt) – im vor kurzem neueröffneten Interventionszentrum für Kardiologie und Gefäßmedizin (AIKG) – und gilt vor allem für diejenigen, die bereits längerfristig infektiologische
    Symptome wie Fieber, Abgeschlagenheit oder Leistungsabfall aufweisen.

    „Eine erste ambulante Sichtung und Befundbesprechung und die Indikation zur entsprechenden Diagnostik finden im AIKG statt. Der Vorteil unserer Ambulanz ist, dass sie direkt ans Krankenhaus angeschlossen ist“, erklärt Dr. Reichel. „Das heißt, dass wir bei Bedarf eine stationäre Behandlung direkt im gleichen Haus anbieten können und auch eine Beratung der Kollegen aus den anderen Fachbereichen.“

    In erster Linie wolle man die Hausärztinnen bei Entscheidungen unterstützen, die sich durch neue Informationen aus dem stationären oder ambulanten Aufenthalt ergeben, so Schaffranke. „Und die reise-medizinische Versorgung, die man ohne Überweisung erhalten kann, beinhält zum Beispiel das Erarbeiten eines Impfplanes, den die Patienten dann mit nach Hause nehmen können.“

    Zuletzt haben sowohl Schaffranke als auch Dr. Reichel, die beide auch die infektiologische Intensivstation im Haus betreuen, wieder vermehrt schwerere Coronafälle beobachtet. „Es ist daher zu erwarten, dass mehr Menschen mit Post-COVID bald ein entsprechendes Betreuungsangebot benötigen werden“, so Dr. Reichel. Die Sprechstunde findet immer donnerstags von 13 bis 15 Uhr mit Termin im G-Gebäude (Raum G129) statt. Terminvereinbarungen sind unter der Telefonnummer 0391 791-5306 möglich. (PM Klinikum Magdeburg gGmbH)

    Unsere WhatsApp-Kanäle schon abonniert?
    News: WSM - Wir sind Magdeburg
    Veranstaltungen: WSM - Veranstaltungstipps

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS