Mittwoch, 29. Mai 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Unfallstatistik 2023 der Polizei Magdeburg: Leichter Anstieg der Gesamtunfallzahlen

    Im Zuständigkeitsbereich (Stadt Magdeburg, Landkreis Börde, Landkreis Harz und Salzlandkreis) der Polizeiinspektion Magdeburg (PI MD) ereigneten sich im Jahr 2023 25.534 Verkehrsunfälle. Das stellt im Vergleich zum Jahr 2022 einen Anstieg von 1,06% (+ 268 Unfälle) dar. Innerhalb geschlossener Ortschaften stieg die Anzahl der Verkehrsunfälle von 17.431 auf 17.605, während die Polizei außerhalb geschlossener Ortschaften (ohne Autobahnen) eine Absenkung der Unfälle um 3,12% (- 182 Unfälle) verzeichnete (Präventionshinweis). Auf den Autobahnabschnitten der A2 und A14 sowie auf der A36, welche im Zuständigkeitsbereich der PI Magdeburg liegen, ereigneten sich 2023 insgesamt 2.283 Verkehrsunfälle, 276 (+ 13,75%) Unfälle mehr als im Vorjahr.

    Weniger tödliche Unfälle – mehr Leichtverletzte

    Die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden stieg um 45 Unfälle von 2.897 auf 2.942 (+ 1,55%). Dabei wurden insgesamt 3.764 Personen verletzt, 106 Verkehrsteilnehmer mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Leichtverletzten stieg um 215 (+ 7,37 %), die Anzahl der Schwerverletzten sank um 109 Personen von 740 auf 631 Personen (-14,73%). Bei den Verkehrsunfällen verunglückten insgesamt 49 Personen tödlich, 10 weniger als im Jahr 2022 (- 16,95%). Darunter waren 10 LKW-Fahrer/Insassen, 20 PKW-Fahrer/Insassen, 9 Kradfahrer, 3 Radfahrer und 7 Fußgänger. Insgesamt 14 (+ 16,67%) Unfalltote wurden auf den Autobahnen registriert. Innerhalb geschlossener Ortschaften sank die Anzahl der getöteten Personen um 40% von 20 auf 12. Darüber hinaus hatten die Unfälle auf den Autobahnen 81 (- 22,12%) Schwerverletzte sowie 344 (- 7,77%) Leichtverletzte zur Folge.

    Bei Verkehrsunfällen unter Beteiligung der Personengruppe der ab 65-Jährigen wurden 575 Personen verletzt (2022: 575). Mit einem Abfall von 20 auf 11 Unfalltoten war eine nicht unerhebliche Verringerung der tödlich verunglückten Senioren erkennbar (Präventionshinweis). Erfreulicherweise ereigneten sich im Jahr 2023 keine tödlichen Verkehrsunfälle von 18- bis 25-jährigen Verkehrsteilnehmen (2022: 7).

    In 360 Fällen stellte die Polizei bei den Unfallbeteiligten vorherigen Alkoholkonsum fest. Dies bedeutet eine Abnahme um 42 Fälle (10,45%). Über das Jahr wurden aber auch 1.035 (2022: 985) folgenlose Trunkenheitsfahrten, also ohne Unfallgeschehen, festgestellt.

    Erstmalig DiS-Kontrollen in Sachsen–Anhalt durchgeführt

    Darüber hinaus wurden 100 Unfälle unter Einfluss von Drogen oder Mischkonsum (Alkohol und Drogen) festgestellt. Ohne Unfallgeschehen konnte 1.310 (2022: 983) Fahrzeugführern das Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln oder sog. Mischkonsum nachgewiesen werden. Um dem entgegen zu wirken wurden im Jahr 2023 unter anderem die sogenannten DiS-Kontrollen (Drogenerkennung im Straßenverkehr) erstmalig in Sachsen–Anhalt durchgeführt. Diese Großkontrollen, die unter anderem auch in Magdeburg und an der A2 stattfanden, wurden unter der Maßgabe der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit von Verkehrsteilnehmern durchgeführt. Dabei wurden zum einen repressiv nicht fahrtüchtige Personen aus dem Verkehr genommen und vor allem präventiv durch den erhöhten Kontrolldruck das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft.

    Wildunfälle – Hauptunfallursache Nr. 1

    Wildunfälle sind nach wie vor mit nahezu gleichbleibenden Zahlen (3.899) die Hauptunfallursache Nr. 1. Es folgen Verkehrsunfälle aufgrund fehlenden Sicherheitsabstands (3.503), Manöver das Wenden und Rückwärtsfahren betreffend mit 2.300 Unfällen sowie Unfälle aufgrund unangepasster Geschwindigkeit (+ 3,03%)mit 1.631 Unfällen. Eine Zunahme von Verkehrsunfällen aufgrund von falschem Verhalten von Fußgängern um 21,13% wird ebenfalls verzeichnet (Präventionshinweis).

    Anstieg bei Unfallflucht

    Angestiegen sind die Zahlen der sogenannten Unfallfluchten – das unerlaubte Entfernen vom Unfallort. 5.506 Fälle (davon 1.824 aufgeklärt) stehen 5.444 Delikten (davon 2.165 aufgeklärt) aus 2022 gegenüber. Im Rahmen von Geschwindigkeitskontrollen wurden 2023 im Zuständigkeitsbereich der PI Magdeburg rund 12.363 Messstunden geleistet, bei denen 118.956 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt und geahndet wurden.

    Jahresabschluss 2023

    Unfallkategorie20222023Trend absolutTrend in %
    1. Verkehrsunfälle (gesamt) , davon25.26625.534+268+1,06
    1.1. auf BAB2.0072.283+276+13,75
    1.2. außerhalb geschlossener Ortschaften (ohne BAB)5.8285.646-182-3,12
    1.3. innerhalb geschlossener Ortschaften17.43117.605+174+1,00
    2. VU mit Personenschaden, davon2.8972942+45+1,55
    2.1. auf BAB290263-27-9,31
    2.2. außerhalb geschlossener Ortschaften (ohne BAB)707712+5+0,71
    2.3. innerhalb geschlossener Ortschaften1.9001967+67+3,53
    2.4 VU mit schwerem Personenschaden (sPS), davon740631-109-14,73
    2.4.1. auf BAB10481-23– 22,12
    2.4.2. außerhalb geschlossener Ortschaften (ohne BAB)314251-63– 20,06
    2.4.3. innerhalb geschlossener Ortschaften322299-23-7,14
    3. Getötete (gesamt), davon5949-10-16,95
    3.1. auf BAB1214+2+16,67
    3.2. außerhalb geschlossener Ortschaften (ohne BAB)2723-4-14,81
    3.3. innerhalb geschlossener Ortschaften2012-8-40,00
    3.4. unter 15 Jahre1100,00
    3.5. von 15 bis unter 18 Jahre12+1+100,00
    3.6. von 18 bis unter 25 Jahre70-7-100,00
    3.7. ab 65 Jahre2011-9-45,00
    4. Schwerverletzte (gesamt), davon740631-109-14,73
    4.1. auf BAB10481-23-22,12
    4.2. außerhalb geschlossener Ortschaften (ohne BAB)314251-63-20,06
    4.3. innerhalb geschlossener Ortschaften322299-23-7,14
    4.4. unter 15 Jahre3933-6-15,38
    4.5. von 15 bis unter 18 Jahre4541-4-8,89
    4.6. von 18 bis unter 25 Jahre8375-8-9,64
    4.7. ab 65 Jahre141137-4-2,84
    5. Leichtverletzte (gesamt), davon2.9183133+215+7,37
    5.1. auf BAB373344-29-7,77
    5.2. außerhalb geschlossener Ortschaften (ohne BAB)669752+83+12,41
    5.3. innerhalb geschlossener Ortschaften1.8762.037+161+8,58
    5.4. unter 15 Jahre240279+39+16,25
    5.5. von 15 bis unter 18 Jahre163161-2-1,23
    5.6. von 18 bis unter 25 Jahre389432+43+11,05
    5.7. ab 65 Jahre434438+4+0,92
    6. VU mit Sachschaden (gesamt), davon22.36922.592+223+1,00
    6.1. auf BAB1.7172020+303+17,65
    6.1.1. davon schwerwiegende VU73105+32+43,84
    6.2. außerhalb geschlossener Ortschaften (ohne BAB)5.1214.934-187-3,65
    6.2.1 davon schwerwiegende VU11084-26-23,64
    6.3. innerhalb geschlossener Ortschaften15.53115.638+107+0,69
    6.3.1 davon schwerwiegende VU377368-9-2,39
    7. Hauptunfallursachen    
    7.1. Fahruntüchtigkeit gesamt, davon683632-51-7,47
    7.1.1. Alkohol402360-42-10,45
    7.1.2. illegale Drogen6866-2-2,94
    7.1.3. Alkohol und Drogen2434+10+41,67
    7.1.4. Übermüdung8061-19-23,75
    7.2. Geschwindigkeit1.5831.631+48+3,03
    7.3. Abstand3.5003.503+3+0,09
    7.4. falsche Straßenbenutzung1.4481.250-198-13,67
    7.5. Überholen, Wiedereinordnen557633+76+13,64
    7.6. Nebeneinander-, Vorbeifahren804861+57+7,09
    7.7. Vorfahrt, Vorrang1.6031.695+92+5,74
    7.8. Abbiegen853769-84-9,85
    7.9. Wenden, Rückwärtsfahren2.5182.300-218-8,66
    7.10. Ein- und Ausfahren763744-19-2,49
    7.11. falsches Verhalten geg. Fußgänger192166-26-13,54
    7.12. falsches Verhalten geg. Radfahrer664660-4-0,60
    7.13. technische Mängel171188+17+9,94
    7.14. falsches Verhalten der Radfahrer682686+4+0,59
    7.15. falsches Verhalten der Fußgänger142172+30+21,13
    7.16. Wildunfälle3.9643.899-65-1,64
    8. Sonstiges
    8.4.   Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort5.4445.506+62+1,14
    8.4.1 aufgeklärte Fälle2.1651.824-341-15,75
    Tabelle der Polizeiinspektion Magdeburg

    (PM PolMD)

    Unsere WhatsApp-Kanäle schon abonniert?
    News: WSM - Wir sind Magdeburg
    Veranstaltungen: WSM - Veranstaltungstipps

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS