Mittwoch, 21. Februar 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Fahrplanwechsel in Magdeburg: Brückenschlag geglückt – Express von Ost nach West 

    Einen Tag vor Weihnachten ändert sich das Liniennetz der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co KG (MVB). Grund ist die Betriebsaufnahme auf dem neuen Strombrückenzug, womit die Linien 4 und 6 wieder direkte Verbindungen zwischen Ostelbien und Innenstadt schaffen. Außerdem wird die Hallische Straße freigegeben, sodass auch im Süden der Stadt viele Umwege entfallen.

    Ab Samstag, dem 23. Dezember gibt es ein Weihnachtsgeschenk für alle Fahrgäste der MVB: Die Fahrzeiten vieler Straßenbahnverbindungen verkürzen sich, denn wichtige Baustellen werden abgeschlossen. So wird die Sperrung in der Hallischen Straße aufgehoben, sodass die Linien 9 und 10 keine Umleitung mehr über den S-Bahnhof Buckau fahren müssen.

    Außerdem ist ein großer Meilenstein beim städtischen Bauprojekt für den neuen Strombrückenzug erreicht: Nach zwei Jahren können die Straßenbahnlinien 4 und 6 erstmals die neuen markanten Brücken über die Elbe befahren. Die Verbindungen zwischen den Stadtteilen Cracau und Brückfeld mit der Innenstadt verkürzen sich damit um bis zu 10 Minuten. Beispielsweise brauchen Fahrgäste vom Pechauer Platz künftig nicht mehr 20 Minuten bis zum Alten Markt, sondern nur noch 10.

    Linienänderungen zwischen Ost und West im Detail

    Betriebsaufnahme Strombrückenzug: Die Linie 4 fährt zwischen Klinikum Olvenstedt und Cracau über den neuen Strombrückenzug. Auch die Linie 6 fährt zwischen Herrenkrug und Diesdorf über den neuen Strombrückenzug und über die Haltestelle Arenen.

    Im Gegenzug wird der Ersatzverkehr SEV 46 eingestellt. Da die Bauarbeiten im Umfeld des neuen Strombrückenzugs noch nicht abgeschlossen sind, können die Linien 4 und 6 die Haltestelle Zollbrücke noch nicht bedienen. Fahrgäste aus dem Bereich Werder müssen daher die Haltestelle Heumarkt nutzen.

    Die Verbindung über den Nordbrückenzug übernimmt die Linie 5: Die Linie 5 ist künftig zwischen Klinikum Olvenstedt und Messegelände im Einsatz und fährt neu ab Südring über Wiener Straße, S-Bahnhof Buckau, Hasselbachplatz, Alter Markt und dem Nordbrückenzug. Im Nachtverkehr gibt es durch die Öffnung des Strombrückenzugs auch eine Änderung: Die Nachtlinie N1 fährt keine Umleitung mehr über den Nordbrückenzug.

    Linienänderungen im Süden im Detail

    Betriebsaufnahme Hallische Straße: Die Linie 3 kehrt zurück und ist wieder zwischen Klinikum Olvenstedt und Leipziger Chaussee im Einsatz. Sie fährt über Hauptbahnhof und Hasselbachplatz.

    Die Linie 9 ist weiterhin zwischen Neustädter See und Reform im Einsatz, fährt jedoch keine Umleitung mehr über S-Bahnhof Buckau. Gleiches gilt für die Linie 10: Sie ist wieder auf direktem Wege zwischen Sudenburg und Barleber See unterwegs. Die Verbindung zum S-Bahnhof Buckau übernimmt die Linie 5.

    Weitere Änderungen

    Die Haltestellen rund um den Hauptbahnhof bekommen neue Bezeichnungen, um die Orientierung zu erleichtern. So heißt die Haltestelle Hauptbahnhof Nord künftig „Hauptbahnhof / Kölner Platz“ und die Haltestelle Hauptbahnhof Ost wird in „Hauptbahnhof / Willy-Brandt-Platz“ umbenannt. Außerdem wird die Haltestelle Damaschkeplatz in „Zentraler Omnibusbahnhof / Adelheidring“ umbenannt.

    Die Fahrpläne vieler Linien ändern sich und sind bereits jetzt im Internet unter www.mvbnet.de sowie in der elektronischen Fahrplanauskunft zu finden. Die Fahrpläne an den Haltestellen werden sukzessive ausgetauscht. (PM MVB)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Latest Posts

    NEWS