Montag, 20. Mai 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    61-Jährige reist ohne Fahrschein und uriniert auf Magdeburger Bahnsteig

    Am Freitag, den 12. Januar 2024 wurde die Bundespolizei gegen 07:15 Uhr über eine Leistungserschleichung in einem Regionalexpress informiert. Laut ersten Erkenntnissen nutzte jene Dame einen Zug auf der Strecke von Frankfurt (Oder) nach Magdeburg ohne ein für die Fahrt erforderliches Zugticket zu besitzen. Trotz Aufforderung den Express beim Halt am Hautbahnhof Magdeburg zu verlassen, kam sie dieser nicht nach.

    Erst als der Zugbegleiter ihre Tasche auf den Bahnsteig stellte, bewegte dies die 61-Jährige dazu, den Zug letztlich zu verlassen. Auf dem Bahnsteig urinierte sie ungeniert in ein Wartemodul. Eine alarmierte Streife der Bundespolizei stellte die Deutsche kurze Zeit später im Personentunnel des Bahnhofes und kontrollierte sie. Bei der Überprüfung ihrer Personalien wurde zudem bekannt, dass die Staatsanwaltschaft Potsdam den aktuellen Aufenthaltsort der Frau wegen einem weiteren Ermittlungsverfahren ersuchte. Sie erhält Anzeigen wegen des Erschleichens von Leistungen, Hausfriedenbruchs sowie wegen Verunreinigung von Bahnanlagen. Die ausschreibende Behörde wurde entsprechend in Kenntnis gesetzt. (PM BPoliMD)

    Unsere WhatsApp-Kanäle schon abonniert?
    News: WSM - Wir sind Magdeburg
    Veranstaltungen: WSM - Veranstaltungstipps

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS