Sonntag, 26. Mai 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Kann KI Kunst? Künstlerische Ausdrucksformen mit generativen KIs zu erkunden

    Die Servicestelle digitale kulturelle Bildung der .lkj) – Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V. präsentiert eine neue Methode mit dem Titel „KI-Labor – Kann KI Kunst?“. Ab sofort steht die Methode Multiplikator*innen und Interessierten frei zugänglich in der Methoden Mediathek der .lkj) Sachsen-Anhalt unter https://methoden.lkj-lsa.de/ zur Verfügung.

    Die rasante Entwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI) hat längst die Kunstszene erreicht, und KI generierte Kunstwerke sind bereits global ausgestellt, versteigert, gekauft und gesammelt worden. Doch wirft dies Fragen auf: Ist die KI die geniale Erschafferin, Urheberin und Autorin oder lediglich ein neues Werkzeug und eine Technik für Künstler*innen? Wie beeinflusst die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine den kreativen Schaffensprozess? Diese und weitere Fragen stehen im Fokus des „KI-Labors – Kann KI Kunst?“.

    Das Workshop Format ermöglicht es den Teilnehmenden, generative KIs als kreative Tools zu nutzen, um sich auf innovative Weise auszudrücken. In Teams entwickeln Kinder und Jugendliche eigene Geschichten und Bildelemente, wobei sie verschiedene KIs nutzen, um ihren Gedanken Ausdruck zu verleihen und neue künstlerische Ausdrucksformen zu erkunden. Die Methode ist so aufbereitet, dass Gruppenleiter*innen und pädagogische Fachkräfte den Workshop eigenständig anbieten können.

    Nadia Boltes, die Leiterin der Servicestelle digitale kulturelle Bildung, betont: „Der kreative Prozess wird bewusst durch den Einsatz der KI beeinflusst und unterstützt. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, die Technologie als kreatives Werkzeug zu nutzen, das ihre Ideen erweitert und neue Perspektiven eröffnet. Wir ermutigen Kinder und Jugendliche, die KI nicht als reinen Schöpfer zu sehen, sondern als Partner*innen im kreativen Schaffensprozess.“

    Das „KI-Labor – Kann KI Kunst?“ bietet eine interaktive und ergebnisoffene Diskussionsplattform, auf der Kinder und Jugendliche gemeinsam die Möglichkeiten, Grenzen und ethischen Implikationen der künstlichen Kreativität erkunden können. Es werden vielfältige Aktivitäten und Diskussionsanregungen geboten, um die Teilnehmenden zu ermutigen, ihre Meinungen zu teilen, kritische Fragen zu stellen und ein tiefes Verständnis für die Rolle der Künstlichen Intelligenz in der Kunstwelt zu entwickeln.

    Die Servicestelle digitale kulturelle Bildung, gefördert vom Land Sachsen-Anhalt, hat das „KI-Labor – Kann KI Kunst?“ gemeinsam mit der Referentin, Seminar- und Veranstaltungsentwicklerin, Franziska Gutkäse, entwickelt und erfolgreich im Rahmen der Schüler*innentheatertage mit der Zielgruppe erprobt.

    Über die .lkj) Sachsen-Anhalt: Die .lkj) Sachsen-Anhalt ist ein landesweit anerkannter Träger der Jugendhilfe in Sachsen-Anhalt und Dachverband für Vereine und Verbände der Kinder- und Jugendkulturarbeit in Sachsen-Anhalt. Der Verein ist dem Dachverband der BKJ – Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. angeschlossen. Die Servicestelle digitale kulturelle Bildung ist ein neues Programm der .lkj) Sachsen-Anhalt und bietet innovative Projekte und Methoden für digitale Bildungsbereiche an. Weitere Informationen finden Sie online. (PM .lkj) — Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V.)

    Alkohol Angriff Ausbildung Autobahn Bauarbeiten Baustelle Baustellen Betrug Brand Börde Diebstahl Drogen Einbruch FCM Feuerwehr Fußball Gesundheit Handball Handwerkskammer Konzert Körperverletzung Landwirtschaft Magdeburg MVB Oschersleben Politik Polizei Raub Sachbeschädigung Sachsen-Anhalt Schönebeck SCM Sport Stadtrat Unfall Veranstaltung Verkehr Verkehrskontrolle vermisst Waffe Weihnachten Zeugensuche Zoo Öffentlichkeitsfahndung Öffnungszeiten

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS