Montag, 27. Mai 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Welt-Nashorntag am 22. September 2023: Zoo Magdeburg sucht Fotos für Kalender

    Dem Nashorn auf der Spur! – heißt es für alle Zoo- und Tierfreunde. „Der Zoo Magdeburg sucht Fotos von seinen Spitzmaulnashorn-Nachzuchten Mana, Maburi, Malindi, Makibo und Malte, die inzwischen in Großbritannien, Niederlande, Ungarn und Deutschland leben.

    In den Herbstferien sind viele in der Ferne unterwegs und besuchen die dortigen Zoos“, erklärt der Zoogeschäftsführer Dirk Wilke die Nashorn-Fotosuche. Aber auch von den Tierfreunden der jeweiligen Länder können Fotos bis zum 06.11.2023 an nashorn@zoo-magdeburg.de gesandt oder auf der Facebook-Seite des Zoos gepostet werden. Die schönsten Fotos werden im limitierten Spitzmaulnashorn-Kalender verewigt und allen Einsendern gesandt.

    Foto: Zoo Magdeburg

    Mit den Zoo Guides und dem Zoopädagogen Stephan Worm geht es am 22.09.2023 auf Nashorn-Spurensuche. Können Nashörner sprechen? Worauf laufen Nashörner? Warum sind Nashörner vom Aussterben bedroht? Was und wieviel frisst ein Nashorn? All diese Fragen beantwortet das Team der Zoopädagogik von 11 Uhr bis 16 Uhr anschaulich am Informationsstand neben der Nashorn-Außenanlage.

    Im Zoo Magdeburg gehören Spitzmaulnashörner seit 1970 zum Tierbestand. Aktuell bildet der Nashornbulle “Madiba” mit seinen zwei Weibchen “Kumi” und “Malaika” die Magdeburger Zuchtgruppe. Der achte Magdeburger Nashorn-Nachwuchs “Malte” ist vor wenigen Tagen in den Zoo Rotterdam / Niederlande umgezogen. Das Magdeburger Zooteam hofft erneut auf baldigen Spitzmaulnashorn-Nachwuchs.

    Zoo Magdeburg –  Partner im Artenschutzprojekt Save the Rhino

    Der Zoo Magdeburg unterstützt die Artenschutzorganisation Save the Rhino in diesem Jahr finanziell mit 3.500 Euro. Zoobesucher haben mit ihren freiwillig gezahlten Artenschutz-Euro auch dieses Artenschutzprojekt ermöglicht. Save the Rhino setzt sich für den Schutz verschiedener vom Aussterben bedrohter Nashornarten ein und ergreift Maßnahmen, um den illegalen Handel sowie die Wilderei einzudämmen.

    Die Mission von Save the Rhino in Kenia widmet sich vor allem der Erhöhung der Population der Spitzmaulnashörner auf mindestens 2.000 Tiere. Dazu wird die Spitzmaulnashorn-Population in Kenia durchgehend überwacht und geschwächte bzw. verletzte Tiere tierärztlich überwacht. Eines der Hauptziele der Organisation ist, einen langfristigen Plan zum Ausbau großflächiger neuer Lebensräume zu schaffen, wo die Spitzmaulnashörner rund um die Uhr geschützt sind.

    Foto: Zoo Magdeburg

    Grundlagen dafür sind: eine finanzielleUnterstützung für die Anschaffung von Ausrüstung für Ranger, die Sicherung ihres Lebensunterhaltes, die Ausbildung und Schulung. Durch die weltweite Unterstützung hat Save the Rhino bereits ein Naturschutzgebiet von 94.000 Hektar für das Wachstum der Nashornpopulation Kenias errichten können, in dem bereits mehrere erfolgreiche Geburten von Nashornkälbern beobachtet werden konnten.

    Weiterführende Informationen, auch zum Sumatra-Nashornprojekt von Save the rhino:
    https://www.savetherhino.org

    Nur noch 6195 Spitzmaulnashörner leben in der freien Wildbahn (Quelle: IUCN 2021). Um 1970 gab es nur noch schätzungsweise 65.000 Tiere. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Nashorn-Horn ging der Bestand des Spitzmaulnashorns zwischen 1970 und 1992 um 96 % zurück, die Gesamtzahl der Nashörner sank auf etwa 2.400.

    Dank strenger Schutzmaßnahmen und eines wirksamen biologischen Managements erholen sich aktuell die Bestände der Spitzmaulnashörner jedoch langsam. Grund genug, die Spitzmaulnashörner am 22. September 2023 anlässlich des Welt-Nashorntages im Zoo Magdeburg im Fokus zu rücken. Bei spannenden Mitmach-Aktionen, inklusive Nashorn-Quiz, bekommen die Zoobesucher ihre Fragen zur Zucht und Haltung der Rhinos und zur Beteiligung des Zoos am EAZA ex-situ Programm für Spitzmaulnashörner (EEP) fachkundig beantwortet.

    Nashorn-Nachzuchten im Zoo Magdeburg

    • Mabu: geb.: 23.01.1979 in Magdeburg (1. Spitzmaulnashorngeburt in der DDR), 1992: im Zoo Dvur Kralove/Tschechien, gestorben 1996
    • Mana*: 15.09.1981 in Magdeburg, ab 10/2018 in Veszprem (Ungarn), ab 4/2019 Zoo Györ/Ungarn
    • Malaika: 23.12.1995 in Magdeburg, in Magdeburg zur Zucht
    • Maburi*: 03.08.2002 in Magdeburg, 2004: Zoo Berlin
    • Malindi*: 03.11.2005 in Magdeburg, 2008: Zoo Chester/Großbritannien
    • Mala: geb.: 24.12.2011 in Magdeburg, 2014: Port Lympe, gestorben 2015
    • Makibo*: 25.03.2015 in Magdeburg, 2018: Yorkshire Wildlife Park Branton/ Großbritannien
    • Malte*: 04.2019 in Magdeburg, 09/2023: Zoo Rotterdam / Niederlande 

    *Von diesen fünf Spitzmaulnashörnern sucht der Zoo Magdeburg Fotos aus den derzeitigen Zoos. Die eingesandten Fotos werden für den Spitzmaulnashorn-Kalender 2024 verwendet.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS