Samstag, 20. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Magdeburg: Günstiges Parken für Händler vom Wochenmarkt gefordert

    Stephan Papenbreer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Stadtratsfraktion FDP/Tierschutzpartei, fordert für Händler des Wochenmarktes Parkausweise für kostengünstigeres Parken im Umfeld des Alten Marktes. „Die Händler sind für den Transport ihrer Waren auf entsprechende Fahrzeuge angewiesen. Derzeit müssen sie diese auf den kostenpflichtigen Parkplätzen im Umfeld abstellen. Um die Händler zu unterstützen und künftig weitere Stände anzuziehen, wäre es wichtig, die Parkkosten für sie gering zu halten und dazu einen Parkausweis für vergünstigtes Parken in bestimmten Bereichen auszugeben“, erklärte Papenbreer.

    Zuletzt hatte sich das zuständige Baudezernat in einer Stellungnahme allerdings mit Hinweis auf die Straßenverkehrsordnung ablehnend zu dem Vorschlag gezeigt. Es verweist auf Parkplätze am Petriförder. Dort ist das Parken für 1,50 Euro am Tag möglich. Stadtrat Stephan Papenbreer will sich damit nicht zufriedengeben: „Der Petriförder ist für die Händler vom Alten Markt natürlich keine Alternative, weil er zu weit entfernt liegt. Ich bin nach wie vor der Auffassung, dass wir unseren Markthändlern auch im unmittelbaren Umfeld das günstige Parken ihrer Fahrzeuge ermöglichen sollten. Das Baudezernat sollte seine Haltung noch einmal überdenken. Für Anwohner gibt es doch auch entsprechende Möglichkeiten in Form von Bewohnerparkausweisen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“, so Papenbreer. (PM Fraktion FDP/Tierschutzpartei)

    Alkohol Angriff Ausbildung Autobahn Bauarbeiten Baustelle Baustellen Betrug Brand Börde Diebstahl Drogen Einbruch FCM Feuerwehr Fußball Gesundheit Haftbefehl Handball Handwerkskammer Körperverletzung Landwirtschaft Magdeburg MVB Oschersleben Politik Polizei Raub Sachbeschädigung Sachsen-Anhalt Schönebeck SCM Sport Stadtrat Unfall Veranstaltung Verkehr Verkehrskontrolle vermisst Waffe Weihnachten Zeugensuche Zoo Öffentlichkeitsfahndung Öffnungszeiten

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS