Freitag, 1. März 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Lautstarker Neuling im Magdeburger Zoo: Roter Waldgeist in der Madagaskaranlage

    „Bevor Besucher die neue Tierart im Zoo entdecken, hören sie die Tiere schon von Weitem: Rote Varis (Varecia rubra). Wegen der lauten Orientierungsrufe werden sie in Madagaskar auch Waldgeister genannt. Die fuchsroten großen Lemuren mit einem hellen Fleck im Nacken sind erstmals im Zoo Magdeburg zu beobachten“; erklärt Zoogeschäftsführer Dirk Wilke. Rote Varis kommen nur auf der Masoala Halbinsel an der Ostküste Madagaskars vor.

    Das sehr pummelig wirkende, dichte Fell schützt diese Lemuren bei starken Regengüssen im Regenwald. Auffällig sind außerdem ihre feuchten Nasenspiegel und die Duftdrüsen, die sich an verschiedensten Körperstellen befinden. Die Ausscheidungen der Duftdrüsen nutzen die Tiere zur Markierung – sie sind ein wichtiges Kommunikationsmittel. Um Konfrontationen mit Nachbargruppen zu vermeiden, rufen sie in großer Lautstärke durch ihr Revier. So markieren sie ihre Besitzansprüche. Um die Stimme zu verstärken, besitzen die Roten Varis zwischen der Luft- und der Speiseröhre einen Kehlsack.

    Roter Vari in Innenanlage des Magdeburger Zoos | Foto: Anna Gerbel

    Die baumbewohnende Varis sind geschickte Kletterer und zielsichere Springer, die sich überwiegend von Früchten, Blättern und Blüten ernähren. Ihre lange Zunge ermöglichen ihnen an Nektar zu kommen. Für das Ökosystem leisten Varis einen wertvollen Beitrag zur Bestäubung der Pflanzen.

    Magdeburger Zoo leistet wichtigen Beitrag zur Erhaltungszucht

    Derzeit leben im Zoo Magdeburg zwei Rote Varis mit einem Schwarzweißen Vari und einer vierköpfigen Kattagruppe zusammen. Zur Lemurengruppe kommen in Kürze zwei Rote Varis und ein Schwarzweißer Vari aus den Zoos: Zooparc Reynou / Frankreich, Zoo Ramat Gan/Israel und Parco Natura Viva/Italien. Damit ist die Lemuren-Männergruppe komplett. Die Lemurengruppe besteht ausschließlich aus Männchen. Für eine Zuchtgruppe ist die begehbare Anlage ungeeignet. In Zusammenarbeit des Zoos mit der EAZA wurde sich daher für die Haltung einer männlichen Lemurengruppe entschieden. Der Zoo Magdeburg leistet innerhalb des EEP-Populationsmanagments durch die Aufnahme von Vari-Männchen einen wichtigen Beitrag zur Erhaltungszucht.

    Zoobesucher können die Lemuren nach der Eingewöhnung schon bald auf der Madagaskaranlage bestaunen, in den Schaubereichen (Innenanlagen) sind sie schon jetzt zu sehen.

    Die meisten großen Lemurenarten, zu denen auch der Vari zählt, sind akut vom Aussterben bedroht. Kleinbauern roden und verbrennen die Wälder und zerstören so den Lebensraum. Aufgrund geringer Ernährungssicherheit in der Region werden die Lemuren durch Menschen in nicht nachhaltiger Art und Weise bejagt (Quelle: IUCN Rote Liste, Roter Vari).  Der Zoo Magdeburg trägt zum Erhalt der Roten Varis durch Teilnahme am EAZA Ex-Situ Programm (EEP) bei. (PM Zoo)

    Unsere WhatsApp-Kanäle schon abonniert?
    News: WSM - Wir sind Magdeburg
    Veranstaltungen: WSM - Veranstaltungstipps

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Latest Posts

    NEWS