Samstag, 20. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Landes- und bundesweite lautstarke Proteste zur Arzneimittelversorgung

    Wir brauchen nicht nur warme Worte. Wir brauchen endlich Wertschätzung seitens der Politik! So der Tenor aus der Apothekerschaft. Die dauerhaften Lieferengpässe, überbordende Bürokratie und rasant steigenden Lohn- und Energiekosten haben dazu geführt, dass sich fast alle Apotheken aus unserem Bundesland dem Protesttag angeschlossen haben. Die drängendste Arzneimittelversorgung wurde landesweit über 39 Notdienstapotheken sichergestellt. 

    Der deutschlandweite Protesttag richtet sich gegen die Gesundheitspolitik der Bundesregierung. Denn: Die kürzlich beschlossene Honorarabsenkung für Apotheken ist nach zehn Jahren Stillstand bei der Apothekenvergütung ein Schlag ins Gesicht der Apothekenteams, die erst die Pandemie und jetzt die Lieferengpässe bekämpfen müssen.

    Hinzu kommt, dass das von der Bundesregierung vorgelegte Lieferengpassgesetz weder die Situation rund um die Lieferengpässe noch die wirtschaftliche Situation verbessern wird. Allein im Jahr 2022 ist die Zahl der Apotheken um 393 auf 18.068 zurückgegangen – der niedrigste Stand seit Beginn der 1980er Jahre. Auch Sachsen-Anhalt hat in den vergangenen zehn Jahren 49 Apotheken verloren. Jetzt gibt es landesweit nur noch 568.

    „Wer würde denn für das Geld arbeiten gehen, dass sich seit 20 Jahren nicht mehr erhöht hat. Nur wir Apothekerinnen und Apotheker machen das noch. Das ist doch nicht mehr nachvollziehbar“, fordert Anne-Kathrin Haus eine dringende Honorarerhöhung. Denn auch sie hat mit galoppierenden Kosten bei Energie, Personal und Mieten zu kämpfen. Darum organisierte die junge Apothekerin auf dem Marktplatz in Colbitz die größte Protestveranstaltung in Sachsen-Anhalt. Gekommen waren 19 Apothekenteams aus dem Umland, um sie bei ihrer Aktion zu unterstützen. Auch ein Fernsehteam war vor Ort und der Hörfunk berichtete ausführlich. Viele Teams haben sich aber auf den Weg nach Berlin begeben, um dort den bundesweiten Protest lautstark zu unterstützen.

    Als Verbandsvertreter war Thomas Rößler vor Ort in Colbitz und stellte sich den Medienfragen. Gestern konnte er bereits in seiner Magdeburger Apotheke Nicole Anger zum Gespräch begrüßen. Sie sitzt für DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt und ist deren gesundheitspolitische Sprecherin. Steht es wirklich so schlimm um die Apotheken? fragte sie Thomas Rößler. Und er konnte nur antworten: Ja, leider. (PM Landesapothekerverband Sachsen-Anhalt e.V.)

    Alkohol Angriff Ausbildung Autobahn Bauarbeiten Baustelle Baustellen Betrug Brand Börde Diebstahl Drogen Einbruch FCM Feuerwehr Fußball Gesundheit Haftbefehl Handball Handwerkskammer Körperverletzung Landwirtschaft Magdeburg MVB Oschersleben Politik Polizei Raub Sachbeschädigung Sachsen-Anhalt Schönebeck SCM Sport Stadtrat Unfall Veranstaltung Verkehr Verkehrskontrolle vermisst Waffe Weihnachten Zeugensuche Zoo Öffentlichkeitsfahndung Öffnungszeiten

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS