Samstag, 20. Juli 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    IHF Super Globe 2023: SCM startet mit einem Sieg in die Klub-WM

    Mit einem starken Sieg gegen den saudi-arabischen Klub Khaleej hat der IHF Super Globe 2023 für den SC Magdeburg begonnen. Der Champions-League-Sieger setzt sich mit 29:20 (15:10) in der Dammam Sports Arena durch. Harte Anreise, harter Auftakt – aber der SC Magdeburg hat es souverän gemeistert. Nach den Reisestrapazen der Länderspielwoche und der späten Ankunft zahlreicher Nationalspieler zeigte sich der amtierende Klub-Weltmeister besonders stark in der Abwehr gegen den gastgebenden Club Khaleej. Magdeburg begann mit Nikola Portner im Tor, sowie Matthias Musche, Philipp Weber, Felix Claar, Omar Ingi Magnusson, Tim Hornke und Magnus Saugstrup im Angriff. 

    Führten die Gastgeber unterstützt von Tausenden gelb-grünen Fans in der Halle nach fünf Minuten noch mit 3:2, setzte der SCM fortan seinen Plan gnadenlos durch. Omar Magnusson erzielte schließlich die erste grün-rote Führung in Saudi-Arabien zum 3:4 (8.). Nach 14 Minuten stellte Philipp Weber erstmals auf ein Drei-Tore-Polster zum 4:7. Und dabei wurde ordentlich gezaubert – sowohl im Tor von Niko, als auch in der Offensive von Felix – was die gesangfreudigen heimischen Fans auch mit viel Szenen-Applaus huldigten.

    Mit 15:10 für den SCM ging es in die Pause

    Beim Stand von 7:11 (23.) für die Elbestädter kam es dann zu einer unschönen Szene. Philipp Weber landete nach einem Wurf unschön auf dem Sprungbein, hielt sich direkt das Knie und musste mit einer Trage vom Feld gebracht werden. Wir drücken dir die Daumen, Flippi! Zur Pause stand es 15:10 für den SCM. Nach Wiederanpfiff drehte der Titelträger dann nochmal richtig auf und spielte sich in einen Rausch. Allen voran Matze Musche, der heute gleich zehnfach traf und Keeper Niko mit 14 Paraden. Nach 37 Spielminuten erzielte Saugi das 12:20 und erneut Matze Musche machte mit dem 17:27 (51.) den Zehn-Tore-Abstand klar. Sergey Hernandez Ferrer im Tor vereitelte derweil seinen vierten Strafwurf der Partie. 

    Bis zum Ende gab sich der SC Magdeburg keine Blöße mehr und spielte seinen Stiefel souverän runter. Mit 29:20 (15:10) gewinnt der SCM seinen Auftakt und trifft bereits am Donnerstag (14.45 Uhr MEZ) auf den australischen Gegner, der University of Queensland. (PM SCM)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS