Donnerstag, 20. Juni 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Trauer im Magdeburger Zoo: Großer Ameisenbär verstorben

    Vor zwei Jahrzehnten war es das Stadtgespräch in Magdeburg: Der erste Große Ameisenbär in Magdeburg war angekommen aus Großbritannien. Tausende Magdeburger bestaunten das noch junge Ameisenbären-Weibchen „Estrella“ in der als Weiher angelegten, weitläufigen neuen Anlage. „Estrella“ wurde am 19. Januar 2002 in London geboren und kam am 27. August 2003 nach Magdeburg. Der Beginn einer Erfolgsgeschichte der Haltung und Zucht der Ameisenbären (Großen Ameisenbären, etwas später auch der Tamanduas), die über die Landesgrenzen Sachsen-Anhalts hinaus bekannt wurde.

    „Wir sind traurig, dass wir Abschied von „Estrella“ nehmen mussten“, erklärt der stellvertretende Revierleiter Marc Ziehm. Das betagte Ameisenbär-Weibchen „Estrella“ wurde 22 Jahre alt (verstorben am 22.05.2024). Sie zog fünf Jungtiere fürsorglich auf – das letzte Jungtier namens „Osita“ kam im Februar 2021 zur Welt. „Osita“ musste künstlich aufgezogen werden und hat sich gut entwickelt. „Estrella“ hatte Schwierigkeiten beim Aufstehen, konnte Futter nicht mehr aufnehmen. Aus tierärztlicher Sicht war es unumgänglich, die betagte „Estrella“ vor möglichen Leid zu erlösen. Durch ihre gut heranwachsende Tochter „Osita“ bleibt ihre Linie weiter vertreten im Zoo“, erklärt Zootierarzt Jens Thielebein.

    Der Große Ameisenbär „Estrella“ war nicht nur den Magdeburgern bekannt. Über die Stadtgrenze hinaus – genauer gesagt: bundesweit – wurde sie bekannt. 2005 gelang es RTL mit aufwendiger Technik, „Estrella’s“ erste Geburt zu filmen. In der Sendung „STERN TV“ sahen Millionen Zuschauer die Geburt des Großen Ameisenbären namens „Eskado“. Dies war für Zoologen und Zootierpfleger gleichermaßen etwas zuvor nicht Gesehenes – absolutes Neuland.

    Weltweit gelingen in den Zoos etwa nur 20 Nachzuchten jährlich beim Großen Ameisenbären. Auf der Roten Liste gefährdeter Arten der Weltnaturschutzunion (IUCN) wird der Große Ameisenbär als „gefährdet“ (VU) gelistet. Der Zoo Magdeburg trägt zum Erhalt der Großen Ameisenbären durch Teilnahme am EAZA Ex-Situ Programm (EEP) bei. (PM Zoo Magdeburg)

    Unsere WhatsApp-Kanäle schon abonniert?
    News: WSM - Wir sind Magdeburg
    Veranstaltungen: WSM - Veranstaltungstipps

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS