Samstag, 20. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    DIE LINKE: bisherige Entlastungsmaßnahmen reichen nicht aus

    Die bisherigen Entlastungsmaßnahmen der Bundes- und Landesregierung reichen nicht aus. Für Familien mit vielen Kindern, Alleinerziehende, Studierende und Rentner:innen sind die Hilfen viel zu gering. Um die Inflation dauerhaft zu kompensieren, braucht es einen Energie-Härtefallfonds für Menschen mit geringem und mittlerem Einkommen.

    DIE LINKE fordert ein sofortiges Wintergeld für alle privaten Haushalte in Höhe von 1.500 Euro. Der ÖPNV darf nicht mehr als einen Euro am Tag kosten, für Sozialleistungsbeziehende fordern wir vergünstigte Sozialtickets.

    Haushalte mit geringem und mittlerem Einkommen müssen dauerhaft ein monatliches Energiegeld in Höhe von 125 Euro pro Haushalt und 50 Euro für jedes weitere Haushaltsmitglied erhalten. Die Sozialleistungen müssen unverzüglich um 200 Euro pro Monat angehoben werden.

    Die Gewinner der Krisen müssen endlich zur Kasse gebeten werden. DIE LINKE fordert die Wiedereinführung der Vermögenssteuer und eine Übergewinnsteuer gegen die Milliardengewinne der Großkonzerne.

    Die Landtagsabgeordnete für Magdeburg, Nicole Anger, lädt zu Gesprächen rund um das Thema „Gemeinsam aus der Krise“ ein:

    • Freitag, 3. März 2023
    • 9:00 – 11.30 Uhr auf dem Alten Markt
    • 12.00 – 14 Uhr auf dem Markt in Reform, Kosmos Promenade

    (PM Fraktion DIE LINKE – Sachsen-Anhalt)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS