Mittwoch, 29. Mai 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Von Vivaldi bis Suzuki: 2. Kammerkonzert im Schauspielhaus Magdeburg

    Ein abwechslungsreiches Konzertprogramm, das einen großen Bogen über etliche Epochen der Musikgeschichte spannt, erwartet das Publikum der 2. Kammermusik im Schauspielhaus. Am Sonntag, 3.12., 11 Uhr, stehen im von der Flötistin Atsuko Koga konzipierten Konzerts von Antonio Vivaldi bis hin zur zeitgenössischen japanischen Komponistin Rika Suzuki auf dem Programm. Die 1960 in Tokio geborene Rika Suzuki schrieb ihr Stück „Palingenesis“ für Flöte und Violoncello 2015 für Atsuko Koga und Georgiy Lomakov.

    Deutsche Erstaufführung in Magdeburg

    Nach Aufführungen in Japan und Polen ist die Komposition in Magdeburg als Deutsche Erstaufführung zu erleben. Der Titel steht für den ewigen Kreislauf der Materie, aus der sich etwas scheinbar ganz Neues entwickelt, aber dabei stets die Verbindung zu seinem Ursprung bewahrt. Flötistin Atsuko Koga wurde erst kürzlich vom Förderverein „Neue Synagoge Magdeburg“ e.V. für ihr großes Engagement für den Neubau der Synagoge mit dem Hermann-Spier-Preis geehrt. Die geplante Uraufführung der von Paul Hindemith 1936 frisch komponierten Sonate für Querflöte und Klavier fiel einem vom Nazi-Regime über Hindemith verhängten Aufführungsverbot zum Opfer. Sie erfolgte dann im Zuge der ersten Amerikareise Hindemiths in Washington.

    Der 2022 verstorbene österreichisch-britische Joseph Horovitz nannte sich selbst einen „reaktionären, vom Jazz beeinflussten, verbissenen Tonalisten“. Seine mitreißende Sonatine für Klarinette und Klavier erklingt ebenfalls im Kammermusikprogramm. Neben Liedern, interpretiert von der Sopranistin Jenny Gerlich, steht eines der Londoner Trios auf dem Programm, die Joseph Hadyn im Zuge seiner Englandreisen 1794 komponierte. Jenny Gerlich ist Mitglied des Magdeburger Opernchores. Eröffnet wird das Konzert mit virtuosen Sonaten aus „Il pastor fido“, die lange Zeit Antonio Vivaldi zugeschrieben wurden. Tatsächlich aber stammen sie von dem französischen Zeitgenossen Nicolas Chédeville, der allerdings seinerseits ein Pasticcio aus verschiedenen Werken Vivaldis nutzte. Es musizieren Jenny Gerlich (Sopran), Atsuko Koga (Flöte), Götz Baerthold (Klarinette), Marcel Körner (Violoncello) und Justus Tennie (Klavier).

    2. Kammerkonzert

    So., 3.12.23, 11.00 Uhr, Schauspielhaus, Kasino

    Kartenpreise: 17 € / ermäßigt 10 €
    Theaterkasse
    Online-Shop: www.theater-magdeburg.de
    E- Mail: kasse@theater-magdeburg.de
    Telefon: (0391) 40 490 490

    (PM Theater Magdeburg)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS