Dienstag, 21. Mai 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Sieg im Top-Spiel: Magdeburg schlägt Kiel

    Oh Baby, was war das denn für eine überragende Leistung?! Der SC Magdeburg ringt den THW Kiel nieder. Nach 60 glühenden Minuten steht ein völlig verdientes 34:31 (17:15).

    Die Vorzeichen für dieses Aufeinandertreffen der beiden Schwergewichte der LIQUI MOLY HBL waren fantastisch und das Spiel zwischen dem Champions-League-Sieger und dem Deutschen Meister sollten alle Versprechen halten.

    Während draußen die Temperaturen sinken, wurde es drinnen heiß. Von Beginn an kochten in der ausverkauften GETEC Arena die Stimmung und die Atmosphäre auf dem Vorplatz, den Rängen und ganz besonders auf der Platte. 

    Angestachelt von den 6.600 Fans gingen beide Teams in Spiel und Tim Hornke eröffnete das Fest mit seinem 1:0 (2.). Führung SCM, Führung THW – hier war direkt Feuer drin an diesem Samstagabend. 5:5 nach zehn Spielminuten, aber mehr und mehr drückte der SC Magdeburg der Partie seinen grün-roten Stempel auf. So war es Philipp Weber, der nach 19 Minuten zum völlig verdienten 11:7 traf.

    Die Magdeburger Mauer und der dahinterstehende Schweizer Torwächter Portner machten den Norddeutschen das Handballer-Leben so richtig schwer. Aber Kiel wäre nicht Kiel, wenn es sich das so einfach gefielen ließe. Denn auch der THW spielte eine gewohnt harte Deckung. Bis zur Pause hielt Magdeburg einen Vorsprung von 17:15.

    Aus den Kabinen erwischte der SCM den deutlich besseren Start und baute sein Polster durch Tim Hornke wieder auf drei Tore aus (22:19, 42.). Vier Minuten später stand es plötzlich 23:23 (46). Darauf hatten Magnus Saugstrup und Nikola Portner so gar keinen Bock und zauberten mit Blocks, Steals und Paraden den alten Abstand wieder her – 28:25 (50.). Am Ende steht ein völlig verdientes 34:31 für den grandiosen SCM. (PM SCM | Foto: Franzi Gora)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS