Freitag, 19. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Oberbürgermeisterin gibt ersten Spielplatz ihrer Amtszeit frei – Magdeburg investierte 630.000 Euro

    Oberbürgermeisterin Simone Borris hat heute den erweiterten generationsübergreifenden Himmelsstürmer-Spielplatz im Floraparkgarten freigegeben. Die Landeshauptstadt investierte rund 630.000 Euro in die Spielfläche. An der Freigabe haben auch der Beigeordnete für Finanzen und Vermögen, Thorsten Kroll, der Betriebsleiter des Eigenbetriebes Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg, Stefan Matz, sowie die verantwortlichen Mitarbeiter*innen des Eigenbetriebes, Frank Hoffmann und Angelika Friebel, teilgenommen.
     
    „Mitten im Floraparkgarten hat die Landeshauptstadt eine Spiel- und Freizeitfläche neugestaltet und erweitert“, freut sich Oberbürgermeisterin Simone Borris. „Die Spielfläche soll möglichst vielen Magdeburgerinnen und Magdeburgern Spiel- und Freizeitangebote bieten und damit eine moderne Bereicherung für die grüne Oase im Norden der Stadt sein. Ganz besonders freut es mich, dass bei den Spiel- und Fitnessgeräten besonderes Augenmerk auf eine Inklusive-Ausstattung gelegt wurde.“
     
    Im Zuge der Umgestaltung wurden seit Mai 2022 zunächst der Freizeitbereich umfassend umgestaltet und damit generationsübergreifende Angebote zur sportlichen Freizeitgestaltung geschaffen. Hierzu wurden zunächst die vorhandene Arena zurückgebaut und die bestehenden Spielgeräte und Ausstattungselemente demontiert, wobei letztere aufgearbeitet und wieder auf dem Spielplatzareal integriert wurden. Danach wurden die befestigten Pflasterflächen aufgebrochen, damit das Gelände neu gegliedert und mit barrierefrei erreichbaren Pflaster- sowie Kunststoffflächen verschiedene Freizeitareale angelegt werden konnten. Die vorhandenen Asphaltwege und Betonpalisaden wurden hierbei erhalten und in die Umgestaltung einbezogen.

    So ist im Zuge der Sanierung ein Sportbereich für verschiedene Altersgruppen entstanden, welcher durch eine Street-Workout-Kombination vielfältige Trainingsmöglichkeiten an Barren, Klimmzug- und Reckstange, Multinetz, Hangelstrecke, Sit-up-Bank sowie Push-up- und Pull-up-Station bietet. Diese sind zum einen für Menschen mit Einschränkungen über die miteinander verbundenen Flächen erreichbar, zum anderen aber auch für Menschen im Rollstuhl unterfahr und damit nutzbar.
     
    Darüber hinaus wurde ein Streetballplatz einschließlich eines Ballfangzauns eingerichtet, welcher nun zum entspannenden After-Work-Schlagabtausch einlädt. Neben dem klassischen Tischtennisplatz findet auf der Freizeitfläche auch erstmals eine Slackline-Vorrichtung einen dauerhaften Standort und fordert nun den Gleichgewichtssinn ihrer Nutzer*innen heraus.
     
    In einem zweiten Bauabschnitt wurde darüber hinaus der eigentliche Spielplatz getreu dem Motto „Himmelsstürmer“ saniert, sodass hier zwei Spielareale für Kinder der Altersgruppen zwei bis fünf und sechs bis zwölf Jahre entstanden sind.
     
    Mit farbenfrohen Spielgeräten in sonnengelb und himmelblau werden hier attraktive Spielangebote zwischen Himmel und Erde zum Klettern, Schaukeln, Hangeln, für Rollenspiele und vieles mehr vorgehalten. Ein besonders Detail bilden die Strahlen der Sonne, auf denen die kleinen Kletterkünstler*innen direkt bis in den Wolkenturm gelangen. Das einstige Highlight des Spielplatzes, die Riesenrutsche, wurde aufgearbeitet und erstrahlt nun ebenfalls in neuem Glanz.
     
    Vielfältige Ausstattungselemente laden zum Verweilen auf der Freizeitfläche ein. Hierzu werden verschiedene Holzdecks und Betonblöcke als Sitzmöglichkeiten installiert. Mit Jugendsitzbänken, Fahrradständer und Abfallbehältern wird die Aufenthaltsqualität auf der Spiel- und Freizeitfläche maßgeblich verbessert. Eine Rasenansaat und die strukturgebende Bepflanzung mit Gräsern hin zum südlich verlaufenden Parkweg runden das neue Erscheinungsbild der Fläche ab.
     
    Der Spielplatz im Floraparkgarten wurde gemäß der Prioritätenliste der Spielplatzflächenkonzeption der Landeshauptstadt Magdeburg umgesetzt und aus Investitionsmitteln des städtischen Haushalts finanziert. Bei der Gestaltung der Freizeitfläche wurden die Ergebnisse einer Umfrage von Jugendlichen berücksichtigt, in der Wünsche zur Schaffung von Outdoorfitness-Angeboten und Ballspielflächen formuliert wurden.
     
    Bei der Sanierung des Spielplatzes wurde eine barrierefreie Zugänglichkeit sowie die wichtigen Aspekte inklusiver Spielplatzgestaltung berücksichtigt. Dabei meint Inklusion auf Spielplätzen laut Norm „die Möglichkeit der Nutzung bzw. Teilhabe am Spiel durch alle, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft und individuellen Fähigkeiten“. Mit dem Anspruch der generationsübergreifenden Spielplatzplanung hat diese Grundhaltung eine lange Tradition in der Planung von kommunalen Spiel- und Freizeitflächen in der Landeshauptstadt Magdeburg. (PM LH MD)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS