Samstag, 20. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Neue Erkenntnisse zum verunglückten Reisebus auf der A2 mit 51 Verletzten

    Nach dem schweren Busunfall vom 10. Februar mit 51 Verletzten kann ein technischer Defekt am Reisebus aktuell ausgeschlossen werden.

    So ist nach derzeitigem Stand der Ermittlungen davon auszugehen, dass der Fahrer des Reisebusses am Steuer eingeschlafen ist, weshalb gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und der Fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet wurde.

    Der 57-jährige Busfahrer sowie alle weiteren 13 stationär behandelten Insassen konnten mittlerweile die Krankenhäuser wieder verlassen. Die Ermittlungen dauern an. (PM PolMD ZVAD)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS