Sonntag, 14. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Nachwuchs in den Startlöchern: 57 Medizinische Fachangestellte starten durch

    Mit den besten Chancen auf ein Arbeitsverhältnis in der Region starten die frisch gebackenen Absolventinnen und Absolventen durch. Von den 57 Absolventinnen und Absolventen verfügen bereits 90 % über eine Festanstellung. „Die weiteren Medizinischen Fachangestellten werden ebenfalls schnell ihre Wunschanstellung finden“, so Prof. Edgar Strauch, Hauptgeschäftsführer der Ärztekammer Sachsen-Anhalt. „Das Berufsbild ist vielfältig und bietet gute Entwicklungsmöglichkeiten – abgesehen davon ist die Arbeitszeit an den Öffnungszeiten einer jeweiligen Praxis geknüpft und kann durchaus familienfreundlich gestaltet werden“, so Prof. Strauch weiter.

    Die heutige Freisprechung der Medizinischen Fachangestellten (MFA) bot den gebührenden Rahmen, um die erbrachten Leistungen zu würdigen und die verdiente Anerkennung zu zollen. In der zurückliegenden Prüfungsperiode, die vom 10. Dezember 2022 bis zum 21. Januar 2023 andauerte, wurden die theoretischen Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten geprüft und bewertet.

    Dafür hat die Ärztekammer, die für die dreijährige Ausbildung der MFA zuständig ist, extra zwei „Übungs-Arztpraxen“ eingerichtet. Diese beiden Arztpraxen dienen, neben der kursbasierten Ausbildung, auch zur Vorbereitung auf die Prüfungen, die dann auch in genau diesen Räumlichkeiten abgenommen werden. So erhalten die Prüflinge eine möglichst authentische Übungsatmosphäre und machen sich mit den Räumlichkeiten vertraut. Die Kurse, die fakultativ genutzt werden können, fördern die praktischen Fertigkeiten der künftigen Absolventen. Dabei konzentrieren sich die Kurse auf Injektion/Infusion, EKG, Laboruntersuchung, fachgerechte Blutdruck- und Pulsmessung, das Anlegen von Verbänden sowie die Bewältigung von Notfallsituationen.

    Der Bedarf an gut ausgebildeten Medizinischen Fachangestellten ist sehr groß und nimmt stetig zu. Sie sind die rechte Hand der Ärztin oder des Arztes und haben sehr verantwortungsvolle Aufgaben. Neben Arztpraxen kommen MFA’s zunehmend stärker auch in ambulanten Bereichen von Krankenhäusern und in anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens zum Einsatz. Um auch den männlichen Jugendlichen die Attraktivität des Berufsbildes näher zu bringen und sie zu informieren, nimmt die Ärztekammer Sachsen-Anhalt in diesem Jahr erstmalig am Boys´Day teil, der am 27. April stattfinden wird.

    Bei allen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern der Prüfungsausschüsse bedankte sich Prof. Strauch mit den Worten „Dem Engagement der ärztlichen Ausbilderinnen und Ausbilder gilt besonderer Dank. Ihre Bereitschaft, junge Menschen auszubilden und damit einen unverzichtbareren Baustein im Rahmen der dualen Ausbildung zu legen, ist grundlegend für die zukünftige medizinische Versorgung in Sachsen-Anhalt“. Die Bestehensquote lag in diesem Winter bei 84 %.

    Kurze Statistik

    Die besten Absolventen sind:

    • Jessica Meißner

    Durchschnittsnote: 1,75 / Berufsschule: Berufsbildende Schule 5 in Halle (Saale),

    MVZ Martha Maria gGmbH Halle: Ausbilderin Antje Fiebig in Halle (Saale)

    • Sabine Köhler

    Durchschnittsnote: 2,0 / Bildungsträger: Oskar Kämmer Schule Gemeinnützige Bildungsgesellschaft mbH in Magdeburg, Arztpraxis Gemeinschaftspraxis Otto/ Funke: Ausbilder Steffen Otto

    • Melanie Almeling

    Durchschnittsnote: 2,0 / Berufsschule: Berufsbildende Schule 4 „Dr. Otto Schlein“ in Magdeburg, Arztpraxis von Wulffen: Ausbilderin Dr. med. Kirke von Wulffen

    • Sabine Hampel

    Durchschnittsnote: 2,0 / Bildungsträger: Deutsche Angestellten-Akademie GmbH in Halle (Saale), Arztpraxis Tennert: Ausbilderin Dr. med. Ulrike Tennert

    (PM Ärztekammer Sachsen-Anhalt)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS