Samstag, 15. Juni 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Mariannes blaue Fichte wird Magdeburgs größter Weihnachtsbaum

    „Für jedes unserer drei Töchter haben wir im Jahr ihrer Geburt einen Baum gepflanzt,“ erzählt Eveline Parnitzke und schaut stolz auf die drei prächtigen Tannen auf ihrem Grundstück im Hopfengarten. Der erste wurde 1985 für Franziska in die Erde eingegraben, der Zweite 1987 für Anna und der Dritte 1991 für Marianne. Der letzte Baum ist die einzige Blaufichte. Deshalb lieferte sie Jahr für Jahr die Zweige für das Adventsgesteck oder den Grabschmuck. Während Franziskas und Annas Bäume bereits vor Jahren gestutzt werden mussten und nun mit zwei Spitzen wachsen, wurde Mariannes Baum direkt an der Straße zu einem echten Schmuckstück.

    Allerdings wächst ein Baum in 32 Jahren nicht nur beachtlich weit nach oben, sondern auch nach unten. Inzwischen hat das Wurzelwerk den Gehweg angehoben und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis es sich Gas- und Wasserleitung gefährlich nähert. Eveline Parnitzke: „Ich habe mit meinen Töchtern besprochen, dass wir uns von Mariannes Baum verabschieden müssen. Sie sind ja in einem Alter, in dem sie das nicht zu emotional sehen.“

    Abschied von Mariannes Baum

    Doch der Abschied wird dennoch standesgemäß gefeiert: „Alle drei Töchter kommen mit ihren Partnern und Kindern am 11. November nach Magdeburg. Mit einer kleinen Glühweinparty verabschieden wir dann Mariannes Baum. Freunde und Nachbarn sind herzlich dazu eingeladen.“ Und weil das Wochenende gerade auf den St. Martinstag fällt, lässt es sich die Hausherrin nicht nehmen, eine Martinsgans in den Ofen zu schieben.

    Foto: PM Magdeburger Weihnachtsmarkt GmbH

    Am Montag, 13. November, wird der Baum dann zu etwas ganz Besonderem – er wird zu DER Weihnachtstanne der Stadt. Weihnachtsmarkt-Geschäftsführer Paul-Gerhard Stieger befand den rund 16 Meter hohen Baum bereits vor Wochen für perfekt geeignet, um ihm einen wirklich glänzenden Abschied zu bereiten: „Er wird auf dem Alten Markt einen Ehrenplatz erhalten und den diesjährigen Weihnachtsmarkt überstrahlen.“

    Eine Aussicht, die Eveline Partnitzke durchaus tröstet: „Der Baum hat uns 32 Jahre lang begleitet und kaum ein Tag verging, an dem wir uns nicht an ihm erfreut haben. Nun bereitet er uns noch einmal große Freude, ist die Fällung doch ein willkommener Anlass, dass alle Töchter, die seit ihrem Studium in Nordrhein-Westfalen leben, mit Partnern und Kindern nach Hause kommen. Und natürlich wird das große Familientreffen an einem Adventswochenende wiederholt, denn alle wollen ja sehen, wie toll er sich auf dem Weihnachtsmarkt macht.“  

    Da dürften jede Menge Fotos gemacht werden, damit sich auch die Enkelkinder (4, 3 und ¾ Jahre) später an diese sehr besondere Familiengeschichte erinnern können. Der diesjährige Weihnachtsmarkt beginnt übrigens am 27. November 2023. (PM Magdeburger Weihnachtsmarkt GmbH)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS