Montag, 15. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Magdeburger Jugendliche sollen Kultur entdecken – Regierung unterstützt mit 200 Euro

    Im zweiten Quartal des Jahres 2023 sollen alle Jugendlichen, die in Deutschland leben und in diesem Jahr 18 Jahre alt werden, einen sogenannten KulturPass erhalten. Durch den KulturPass sollen ungefähr 750.000 Jugendliche über eine App oder Website einen einmaligen Zugriff auf 200,00 Euro bekommen, um diese dann innerhalb von 2 Jahren für kulturelle Zwecke zu nutzen.

    Laut der Staatsministerin für Kultur und Medien, Claudia Roth zählen zu den Verwendungszwecken Buchhandlungen, Kinobesuche, Kultureinrichtungen wie Museen, Plattenläden, Konzertveranstalter, Theater und Kabaretts. Da die entsprechenden Partnerschaften jedoch noch nicht komplett geschlossen sind, steht die Grenze zwischen Shopping und Kultur ebenfalls noch nicht fest. Das Angebot ist auf lokale Anbieter beschränkt. Zudem sind große Verkaufsplattformen und Online-Versandhändler ausgeschlossen.

    Mit dem Pass sollen die kulturellen Erfahrungen von Jugendlichen gefördert und die Kulturbranche, welche während der Corona-Pandemie stark gelitten hat, unterstützt werden. Der KulturPass wird die deutsche Regierung ungefähr 100 Millionen Euro kosten. Die Regierung hat sich hierbei nach dem Prinzip aus Frankreich gerichtet, welches dort einwandfrei funktioniert.

    Wenn es in Deutschland ebenso gut umgesetzt und angenommen wird, plant die Regierung dieses Angebot auch Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren zur Verfügung zu stellen. (sjc)

    1 Kommentar

    1. Wunderschön geschrieben finde ich.
      Es ist ein klitzekleiner Anfang zur Förderung unserer Jugend, warum man nicht gleich ab 15 Jahren dieses Projekt macht, liegt wohl an dem nicht so für die Konsumgüterindustrie interessanten Thema.
      Ich würd ein grossen Teil des Sondervermögens lieber in Bildung und Kultur investiert wissen, als in sinnlose überteuerte Waffenprojekte.
      Mann kann nur hoffen.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS