Mittwoch, 24. Juli 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Magdeburg Hallische Straße: Vollsperrung bis zur Freigabe des City-Tunels verschoben!

    Die ab dem 6. März geplante Vollsperrung der Hallischen Straße wird zeitlich verlegt und beginnt erst am 3. April. Das ist das Ergebnis umfangreicher Gespräche zwischen Oberbürgermeisterin Simone Borris, SWM-Geschäftsführer Andreas Fedorczuk und MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel. Die Initiative dazu kam von Magdeburgs Oberbürgermeisterin Simone Borris.
     
    „Mit der zeitlichen Verlegung des Beginns der geplanten Bauarbeiten um vier Wochen bleibt die Hallische Straße als wichtige Verkehrsverbindung zwischen der Innenstadt und den südlichen Stadtteilen geöffnet, bis der City-Tunnel freigegeben wurde“, so Oberbürgermeisterin Simone Borris. „Mein Dank gilt allen, die sich in den vergangenen Wochen für eine einvernehmliche Lösung engagiert haben, insbesondere den SWM und der MVB. Gemeinsam haben wir in konstruktiven Gesprächen die neue Variante auf den Weg gebracht. Damit können die vorgesehenen Arbeiten auch weiterhin so gestaltet werden, dass die Deutsche Bahn im Jahr 2024 pünktlich mit der Sanierung der dortigen Brücke beginnen kann.“
     
    „Durch gemeinsame Anstrengungen und die Bereitschaft, Kompromisse einzugehen, ist es der Landeshauptstadt Magdeburg, den Magdeburger Verkehrsbetrieben und uns gelungen, die Baumaßnahme in der Hallischen Straße so neu zu planen, dass eine Doppelbelastung im Verkehr im Stadtzentrum verhindert werden kann“, sagt Andreas Fedorczuk, technischer Geschäftsführer der SWM Magdeburg.
     
    Die Planungen zur Baumaßnahme in der Hallischen Straße, bei der Kanalanlagen sowie eine Trinkwasserleitung saniert werden, waren zwischen MVB, SWM, die auch im Auftrag der Abwassergesellschaft Magdeburg (AGM) agieren, und Tiefbauamt zunächst mit Blick auf den von der DB AG vorgesehenen Zeitplan zur Sanierung der DB-Bahnbrücke in der Hallischen Straße abgestimmt worden.
     
    „In intensiven Gesprächen wurden jetzt die Bauabläufe so angepasst, dass die Baumaßnahme in der Hallischen Straße nun am 3. April starten kann“, ergänzt Andreas Fedorczuk. Durch die verkürzte Bauzeit entsteht ein zusätzlicher Zeitdruck. Denn die Arbeiten müssen im Sommer unterbrochen werden. Hintergrund ist, dass die MVB dann die Strecke befahren muss, um notwendige Sanierungsarbeiten im Bereich der Westringbrücke durchführen zu können.
     
    Im Anschluss daran, werden die Arbeiten in der Hallischen Straße fortgesetzt. Eine Freigabe für den Individualverkehr wird jedoch für die Gesamtdauer der Maßnahme bis Dezember 2023 nicht möglich sein.
     
    Auch die Magdeburger Verkehrsbetriebe waren intensiv in die Terminfindung zur Verlegung des Baubeginns in der Hallischen Straße einbezogen. „Wir sind als Nahverkehrsunternehmen natürlich bestrebt, die Auswirkungen für unsere Kundinnen und Kunden so gering wie möglich zu halten. Aufgrund des Umfangs dieser Sperrung war für die MVB vor allem die Einhaltung des geplanten Termins für die zwingend notwendige Sanierung von Gleisanlagen auf der Westringbrücke in den Sommerferien wichtig“, erklärt Birgit Münster-Rendel, Geschäftsführerin der MVB.
     
    So konnte durch die Abstimmungen erreicht werden, dass durch den neuen Baustart keine Doppelbelastung für die Fahrgäste von Bus und Bahn entstehen werden. „Das ist vor dem Hintergrund der bestehenden Maßnahmen wichtig für unsere Fahrgäste“, so Birgit Münster-Rendel. (gem. PM LH MD, SWM, MVB)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS