Sonntag, 14. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Magdeburg feiert „Hochzeit“ – Lückenschluss der Kaiser-Otto-Brücke

    Oberbürgermeisterin Simone Borris hat heute gemeinsam mit der Ministerin für Infrastruktur und Digitales, Dr. Lydia Hüskens, und Lutz Siemers von der Hochtief Infrastructure GmbH als Vertreter der Bau-ARGE feierlich den finalen Lückenschluss der Kaiser-Otto-Brücke begangen. Zahlreiche am Großbauprojekt Beteiligte waren zu dem wichtigen Meilenstein im Brückenbau auf das neue Bauwerk über die Alte Elbe gekommen.

    „Heute ist ein sehr bedeutender Tag für den Brückenbau und damit auch für die Landeshauptstadt Magdeburg“, sagte Oberbürgermeisterin Simone Borris. „Wir begehen feierlich den finalen Lückenschluss der Kaiser-Otto-Brücke – die sogenannte Hochzeit. Die Freigabe des für Magdeburg so wichtigen neuen Brückenzuges über Alte Elbe und Zollelbe rückt damit näher und ist für Dezember geplant.“

    Vor rund einem Jahr hatte der Freivorbau der Pylonbrücke begonnen. Insgesamt sieben Schüsse und jeweils sieben Seilpaare sind seitdem montiert und gespannt worden. Am 18. April 2023 waren die letzten beiden über 50 Tonnen schweren Stahlbauteile im östlichen Bereich der Brücke eingehoben worden. Es blieb eine kleine Lücke von nicht einmal 20 Zentimetern, die nun mit Blechen verschlossen wird.

    Der Brückenschlag ist damit vollendet, der Leitungs-, Straßen- und Gleisbau kann beginnen. Mit dem Anschluss an die Königin-Editha-Brücke und die bestehende Neue Strombrücke soll der Verkehr im Dezember, noch vor Weihnachten, über den neuen Brückenzug rollen.

    Hintergrund

    Das Großbauprojekt „Ersatzneubau Strombrückenzug“ wird zu großen Teilen aus Mitteln der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013 finanziert. Die Anna-Ebert-Brücke hatte vom Hochwasser irreversible Schäden davongetragen und kann nur dank der umfassenden Notsicherung von 2016 bis 2020 überhaupt noch genutzt werden. Die Gesamtkosten für die beiden neuen Brücken über die Alte Elbe und Zollelbe, einschließlich Verkehrsanlagen, liegen derzeit bei rund 190 Millionen Euro. Die Sanierung der Neuen Strombrücke ist darin nicht enthalten.

    Für den Bau des neuen Brückenzuges hatte der Magdeburger Stadtrat im Juni 2019 nach einem Nachprüfungsverfahren die Vergabe an die Bietergemeinschaft Hochtief, SEH und Kemna beschlossen. Erste Bauleistungen erfolgten ab Ende 2019. Der offizielle Baustart war am 24. Februar 2020. (PM LH MD)

    Alkohol Angriff Ausbildung Autobahn Bauarbeiten Baustelle Baustellen Betrug Brand Börde Diebstahl Drogen Einbruch FCM Feuerwehr Fußball Gesundheit Haftbefehl Handball Handwerkskammer Körperverletzung Landwirtschaft Magdeburg MVB Oschersleben Politik Polizei Raub Sachbeschädigung Sachsen-Anhalt Schönebeck SCM Sport Stadtrat Unfall Veranstaltung Verkehr Verkehrskontrolle vermisst Waffe Weihnachten Zeugensuche Zoo Öffentlichkeitsfahndung Öffnungszeiten

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS