Sonntag, 21. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Kreisfeuerwehrverband „Ohrekreis“ hielt seine Delegiertenversammlung in Ebendorf

    Delegierte blicken zurück und sprechen über Fragen der weiteren Entwicklung des Kreisfeuerwehrverbandes „Ohrekreis“. Zur Delegiertenversammlung in Ebendorf hatte Verbandsvorsitzender Frank Alvermann eingeladen. Auch Landrat Martin Stichnoth ist der Einladung in den Bördehof gefolgt.

    © Landkreis Börde / ein Blick in den Tagungsraum in Ebendorf, der Kreisfeuerwehrverband „Ohrekreis“ hat seine Delegiertenversammlung abgehalten.

    „Als Interessenvertreter kümmert sich der Verband um die Förderung des Feuerwehr- und Brandschutzwesens im Gebiet des Altkreises Ohrekreis“, stellt der Landrat heraus. „Eine ganz wichtige Frage, wenn es um das Sicherheitsbedürfnis unserer Menschen geht. Denn, unsere Feuerwehren sind da, wenn sie gebraucht werden. Und dazu leistet der Kreisfeuerwehrverband Ohrekreis einen wichtigen Beitrag. Vielen Dank dafür.“

    Im Verlaufe der Tagesordnung ging es unter anderem um die Berichte des Vorsitzenden und des Verbandsjugendwartes. Ehrenkreisbrandmeister Klaus Gutsche, er leitet die Fachgruppe Senioren, berichtete nicht nur über die Aktivitäten der erfahrenen Kameraden. Er zeichnete auch ein Bild, wie eine zielgerichtete Seniorenarbeit das Wirken des gesamten Verbandes beflügeln kann. 

    Neben dem Kreisfeuerwehrverband „Ohrekreis“ gibt es im Landkreis Börde einen zweiten Kreisfeuerwehrverband mit dem Namen „Börde“. Wer sich informieren oder mitarbeiten möchte, beide Verbände findet man im Internet. (PM LK BÖ)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS