Dienstag, 16. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Klinikum Magdeburg geht Live und öffnet die virtuelle Tür, um medizinisch aufzuklären

    Das Klinikum Magdeburg geht neue Wege, um die Menschen in der Region niederschwellig über medizinisches Wissen aufzuklären. Mit einem Live-Format auf Instagram und Facebook öffnet das Haus jetzt die virtuelle Tür und lässt Expert:innen über Diagnosen und Therapien sprechen. So war der „Schlaganfall“ das Thema der Premieren-Ausgabe, die auf beiden Kanälen zusammengerechnet über 20.000 Menschen erreicht hat; auf Instagram gab es allein in den ersten 24 Stunden über 5.000 Aufrufe. Das Besondere an dem Format: Es findet an ungewöhnlichen Orten statt.

    So saß Oberarzt André Mally in dem Live-Stream an der Einfahrt zur Notaufnahme und erklärte Marc Raschke aus der Unternehmenskommunikation des Klinikums, wie sich ein Schlaganfall behandeln lässt: Per transparentem Gartenschlauch und Puffreis demonstrierten die beiden, wie ein Thrombus (Blutklumpen) im Kopf ein Blutgefäß verstopfen und damit für eine Unterversorgung des Gehirns sorgen kann. „Wir sitzen hier, weil die Notaufnahme jener Ort ist, an dem ein Schlaganfall-Patient seinen Erstkontakt mit dem Krankenhaus hat. Es kommt dabei auf jede Minute an“, sagt Raschke.

    Wird rechtzeitig ein Notarzt gerufen, stehen den Mediziner:innen im Klinikum nämlich gleich zwei Therapie-Möglichkeiten offen: die Thrombolyse und die Thrombektomie. Bei der (Thrombo)Lyse wird den Patient:innen ein Mittel gespritzt, das an der Verschlussstelle im Hirn den Blutklumpen auflöst. „Die Lyse ist bis zu 4,5 Stunden nach dem Schlaganfall möglich, aber dennoch gilt: je früher, desto besser. Unter einer Stunde ist es optimal“, so Oberarzt Mally. Bei der Thrombektomie gehen die Mediziner mit einem feinen Draht (Katheter) über die Blutgefäße bis an die Stelle des Blutklumpen im Gehirn, bohren ihn mit winzigen Instrumenten hinein – und entfernen den Thrombus dann wie einen Korken aus der Flasche.

    Um einen Schlaganfall schnell zu erkennen, empfiehlt der Experte Mally im Livestream „Gib G.A.S.“ – und das bedeutet nicht nur: Sei im Ernstfall schnell. Das Kürzel steht auch für Gesicht, Arm und Sprache: Wenn Gesichtsmuskulatur plötzlich unnatürlich hängt, der Arm lahmt oder die Sprache undeutlich wirkt, sollte ein Notarzt per Telefon 112 angerufen werden. Jeder verhinderte Schlaganfall, so Mally, ist ein guter Schlaganfall. Deshalb gibt er am Ende des Live-Chats noch einen Tipp: gesund leben, nicht rauchen, nicht zu viel Alkohol trinken. Dazu Bluthochdruck behandeln lassen, wenn man ihn hat. Und auch Fettstoffwechselstörungen und Diabetes als ernste Risiken wahrnehmen und etwas dagegen unternehmen. (KLINIKUM MAGDEBURG gemeinnützige GmbH)

    Alkohol Angriff Ausbildung Autobahn Bauarbeiten Baustelle Baustellen Betrug Brand Börde Diebstahl Drogen Einbruch FCM Feuerwehr Fußball Gesundheit Haftbefehl Handball Handwerkskammer Körperverletzung Landwirtschaft Magdeburg MVB Oschersleben Politik Polizei Raub Sachbeschädigung Sachsen-Anhalt Schönebeck SCM Sport Stadtrat Unfall Veranstaltung Verkehr Verkehrskontrolle vermisst Waffe Weihnachten Zeugensuche Zoo Öffentlichkeitsfahndung Öffnungszeiten

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS