Sonntag, 21. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Humorvolle mediale Zeitreise im Magdeburger Theater

    • Kasino: „Katzengold“ – „Wie der australische Premierminister verschwand oder: Die Spaltung des Uran-Atoms“
    • Fr., 17.2.23 21.00 Uhr
    • Schauspielhaus, Kasino

    Was passiert alles gleichzeitig auf der Welt, und was davon ist wann (medial) relevant? Dieser Frage gehen Anton Andreew und Mansur Ajang in ihrer Folge der Reihe „Katzengold“ am Freitag, 17.2., 21.00 Uhr, nach der Vorstellung „Bitter Fields“ im Schauspielhaus nach.

    Die beiden Mitglieder des Magdeburger Schauspielensembles laden mit ihrem Abend „Wie der australische Premierminister verschwand oder: Die Spaltung des Uran-Atoms“ zu einem vergnüglichen Blick in die Vergangenheit durch die Linse des Journalismus ein.

    Der australische Außenminister Harold Holt verschwand tatsächlich 1967 spurlos. Medien spekulierten auf Selbstmord, Entführung, Unfall. Geklärt ist der Fall bis heute nicht.

    Diese und andere skurrile Meldungen inspirierten Anton Andreew und Mansur Ajang zu einer Zeitreise im Spiegel der Presse. Ähnlich wie das Prinzip von Geburtstagsbüchern, in denen Ereignisse eines bestimmten Datums thematisiert werden, gibt es einen Einblick in die Schlagzeilen eines Tages durch die Jahrzehnte.

    Die beiden Schauspieler durchforsteten dafür unter anderem im Stadtarchiv Volksstimme-Ausgaben seit dem Jahr 1895, recherchierten aber auch weltweite Medien. Ihre Rechercheergebnisse gießen die beiden in einen humorvoll-spielerischen Abend, der auch in die mediale Zukunft blicken soll: Wie sieht eine Theaterpremiere im Jahr 2065 aus? Und wer weiß, vielleicht taucht ja auch der australische Außenminister wieder auf… Pay what you can „Katzengold“ ist eine Spielwiese für Schauspielerinnen und Schauspieler sowie alle anderen Mitglieder des Hauses, die Lust auf einen selbst verantworteten Abend haben.

    Musizierende Technikerinnen, Schauspielerinnen, die Vorträge halten, Talkshows gestalten, singen, lesen, Filmabende planen. Das Late Night Format lädt zwei bis dreimal im Monat jeweils nach einer Abendvorstellung zum Verweilen im Kasino im Schauspielhaus ein lässt den Theaterabend auf poetische, ungewöhnliche, komische, aufregende, diskursive, musikalische Weise ausklingen. (PM Theater Magdeburg)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS