Samstag, 20. Juli 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Eine Million Euro für den Magdeburger Bahnhofsvorplatz

    Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat 1,02 Millionen Euro für den Umbau des Magdeburger Willy-Brandt-Platzes freigegeben. Das Geld ist Teil des Bundesförderprogramms Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel, teilten Oberbürgermeisterin Simone Borris (parteilos) und der Magdeburger Bundestagsabgeordnete Martin Kröber (SPD) in einer gemeinsamen Erklärung mit.

    Insgesamt soll das Projekt 1,2 Millionen Euro kosten. Die Stadt plant mit den Bundesmitteln den Platz mit mehr Bäumen, einem Brunnen und Trinkwasserspendern auszustatten. Kröber sagte, die Innenstädte müssten sich verändern. „Der Klimawandel ist ein Fakt. Aber wir geben den Kommunen Geld, um die Innenstädte trotz der Rekordhitze der vergangenen Jahre so angenehm wie möglich zu gestalten. Gute Lebensbedingungen beginnen im öffentlichen Raum. Dafür schafft der Bund für die Magdeburgerinnen und Magdeburger die Voraussetzungen“, so Kröber.

    „Mit der geplanten Investition möchte die Landeshauptstadt Magdeburg die Aufenthaltsqualität auf dem Willy-Brandt-Platz deutlich steigern“, so Oberbürgermeisterin Simone Borris. „Wir freuen uns, dass der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages für das Vorhaben die Fördermittel freigegeben hat.“

    Mit dem Bundesprogramm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ werden investive Projekte der Grün- und Freiraumentwicklung mit hoher Wirksamkeit für Klimaschutz (CO2-Minderung) und Klimaanpassung, mit hoher fachlicher Qualität, mit überdurchschnittlichem Investitionsvolumen oder mit hohem Innovationspotenzial gefördert. (PM LH MD)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS