Freitag, 19. April 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    EHF Champions League: Gisli mit dem Buzzer-Beater!!! Heimsieg für den SC Magdeburg

    Danke einer bockstarken zweiten Halbzeit schlägt der SC Magdeburg den FC Barcelona in der Machineseeker EHF Champions League. In der ausverkauften GETEC Arena steht am Ende ein 29:28 (13:14) Heimsieg für den SCM. Nach den ersten 30 Minuten sah es heute noch gar nicht nach einem so starken grün-roten Heimsieg aus. Denn der Magdeburger Angriff biss sich am Torhütergespann der Katalanen die Zähne aus, während sich Barca unheimlich effektiv in der Offensive präsentierte. 

    Matze Musche traf nach elf Minuten zum 7:7, ehe die Spanier erstmals davonzogen und Aleix Gomez das 7:9 (15.) erzielte. Diesen Vorsprung konnte Dika Mem auf 8:11 (20.) ausbauen. Emil Nielsen im Tor der Katalanen kam in den ersten 30 Minuten bereits bei neun Paraden. Dennoch kämpfte sich der SCM bis zur Halbzeit nochmal auf ein wichtiges 13:14 durch Daniel Pettersson heran. Und dieser Treffer sollte noch Gold wert sein.

    Wiederanpfiff und Magdeburg hatte in Form von Omar Ingi Magnusson per Strafwurf die Chance zum Ausgleich, aber der Isländer scheiterte an Gonzalo Perez De Vargas. Barcelona konnte erneut davonziehen – diesmal sogar auf vier Tore. Luis Frade verbuchte das 16:20 (38.). Eine wilde Partie, die noch längst nicht ihr Ende fand. 

    Nun kam Gisli Kristjansson ins Spiel. Und der Spielmacher brachte die Partie zum Kippen. Nach 43. Minuten legte der Isländer fein auf Magnus Saugstrup auf, der das verdiente 21:21 erzielen konnte. An dieser Aufholjagd hatten auch Sergey Hernandez Ferrer und Nikola Portner einen starken Anteil und die Magdeburger Abwehr kämpfte um jeden Millimeter. In der Arena herrschte nun spanische Hitze.

    Und der Held des Tages Gisli hämmerte den Ball zur ersten SCM-Führung seit dem 2:1 in die Maschen (22:21, 47.). Der blanke Wahnsinn in der GETEC Arena und Albin Lagergren setzte noch einen drauf und traf zum 26:24 (53.).

    Die Crunchtime hatte es nochmal in sich und Barca glich zum 26:26 (55.) aus. Doch der Magdeburger Handball schreibt bekanntlich seine eigenen Geschichten, denn wie sollte es anders sein? Mit dem Schlusspfiff erzielt Gisli Kristjansson das 29:28 für den SC Magdeburg! Heimsieg! Zwei Punkte! Jaja, Text-Bild-Schere, egal. Gute Nacht! (PM SCM)

    Unsere WhatsApp-Kanäle schon abonniert?
    News: WSM - Wir sind Magdeburg
    Veranstaltungen: WSM - Veranstaltungstipps

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS