Montag, 20. Mai 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    Angriffe in der Magdeburger Innenstadt: Polizei sucht Opfer und Täter

    Die Polizei fahndet nach zwei fremdenfeindlich motivierten Angriffen von Mittwoch, den 19.04.2023 zwischen 13:45 und 14:00 Uhr nach zwei bislang unbekannten Tatverdächtigen. Ebenso werden die jeweiligen Geschädigten gesucht.

    Erster Tatort war die Straßenbahnlinie 6, während sie Richtung Herrenkrug fuhr und in der Ernst-Reuter-Allee an der Haltestelle „City Carré“ hielt.

    Hier versuchten die Tatverdächtigen eine Frau zu schlagen und tätigten ihr gegenüber fremdenfeindliche Äußerungen. Die Frau war südländischen Phänotyps, trug ein Kopftuch und führte einen Kinderwagen mit sich.

    Anschließend gingen die Tatverdächtigen fußläufig zur Goldschmiedebrücke, wo sie auf Höhe des Allee-Centers einen Mann körperlich angriffen und gleichgelagerte Äußerungen trafen. Der Mann wurde mit südländischem Phänotyp, ca. 20 bis 30 Jahre alt und einen Vollbart tragend beschrieben.

    Insbesondere die Geschädigten werden gebeten, sich unter 0391/546-3295 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.

    Gleiches gilt für Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise zu den Taten oder tatverdächtigen Personen geben können.

    Die beiden Tatverdächtigen wurden folgendermaßen beschrieben:

    • männlich
    • deutscher Phänotyp
    • ca. 25 bis 35 Jahre alt
    • ca. 1,80 Meter groß
    • sportlich-schlanke Gestalt
    • Glatze
    • augenscheinlich alkoholisiert
    • dunkle Jacke bzw. Pullover
    • einer hatte eine gelbe oder grüne Kapuze

    (PM PolMD)

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS