Samstag, 25. Mai 2024
MEHR

    Veranstaltungen

    14 Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter fit für den Einsatz in Magdeburg

    Menschen helfen, Leben retten – nach dreijähriger Ausbildung geht es für 14 junge Einsatzkräfte in den Dienst an Patienten. Der Ausbildungsjahrgang „NotSan 20/23“ hat es geschafft: Die jungen Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter haben alle acht Prüfungen geschafft und damit ihr Staatsexamen erfolgreich abgeschlossen.

    „Endlich ist das lang ersehnte Ziel erreicht. Mit Stolz dürft ihr nun den Titel Notfallsanitäterin oder Notfallsanitäter tragen. Dieser Titel ist eine Qualitätsauszeichnung und gleichzeitig eine Verpflichtung“, betonte Alexander Fuchs, Schulleiter des Malteser Bildungszentrums „Crux Alba“ in Magdeburg, an dem die neun Frauen und fünf Männer ihre Ausbildung absolviert haben.

    Die Ansprüche an den Notfallsanitäter-Beruf seien hoch, fachlich wie menschlich. Dabei komme es immer darauf an, die ganzheitliche Sicht nicht zu verlieren. Echtes Interesse am kranken Menschen zu haben, sei grundlegend, damit Notfallrettung als erstes Glied der Versorgungsarbeit nicht scheitere, betonte Fuchs.

    Wichtige Bitten gab Petra Schultz, Dozentin für Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie, den jungen Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitätern mit auf den Weg: „Überschätzen Sie sich nie. Überschreiten Sie nie ihre Kompetenzen. Bleiben Sie demütig, auch manch so banale Erkrankung stellt sich hinterher als Notfall heraus. Nicht immer werden Sie zu banalen Krankheitsfällen gerufen. Behandeln Sie ihre Patienten immer so, wie sie selber auch behandelt werden möchten. Dann kann nichts schiefgehen.“

    Ausgebildet wurden die jungen Frauen und Männer für die Malteser Hilfsdienste in der Börde, in Magdeburg, dem Harz sowie im Burgenlandkreis sowie die Kooperationspartner Landkreis Börde und Landkreis Helmstedt, in denen sie weiterhin im Einsatz sein werden.

    Hintergrund

    Die Ausbildung im Notfallsanitätsdienst hat den „Rettungsassistenten“ abgelöst, um gestiegenen Anforderungen in der Notfallversorgung gerecht zu werden. Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter versorgen verletzte und erkrankte Menschen. In Notfällen dürfen diese fachlich versierten Kräfte erweiterte Maßnahmen übernehmen, bis ein Notarzt oder eine Notärztin eintrifft oder die Klinik die weitere Versorgung übernimmt.

    In der drei Jahre andauernden Ausbildung wird großer Wert auf die praktische Erfahrung gelegt. Deshalb durchlaufen die Auszubildenden Stationen in Rettungswache, Rettungsdienstschule und Klinik.

    Der nächste Ausbildungszeitraum beginnt am 1. September 2024, Bewerbungsschluss ist am 8. März 2024. (PM Malteser Hilfsdienst gemeinnützige GmbH)

    Alkohol Angriff Ausbildung Autobahn Bauarbeiten Baustelle Baustellen Betrug Brand Börde Diebstahl Drogen Einbruch FCM Feuerwehr Fußball Gesundheit Handball Handwerkskammer Konzert Körperverletzung Landwirtschaft Magdeburg MVB Oschersleben Politik Polizei Raub Sachbeschädigung Sachsen-Anhalt Schönebeck SCM Sport Stadtrat Unfall Veranstaltung Verkehr Verkehrskontrolle vermisst Waffe Weihnachten Zeugensuche Zoo Öffentlichkeitsfahndung Öffnungszeiten

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Weitere News

    NEWS